Show Less

Fehler – Lernen – Unternehmen

Wie Sie die Fehlerkultur und Lernreife Ihrer Organisation wahrnehmen und gestalten

Gabriele Ebner, Peter Heimerl and Elke M. Schüttelkopf

Die Begriffe Fehlerkultur und Lernreife sind immer öfter zu hören. Doch was bedeuten sie? Woran erkennt man eine produktive Fehlerkultur bzw. ein Unternehmen, das über die Reife zum Lernen verfügt? Wie gelingt es, nachhaltige Lernprozesse zu etablieren und die Fehlerkultur zu optimieren? Die AutorInnen dieses Buches widmen sich diesen zukunftsweisenden Themen: Sie führen in die Konzepte der Organisationsentwicklung ein und zeigen wie Veränderungsprozesse funktionieren. Dabei verankern sie die Begriffe und Phänomene auf einem verständlichen Theoriefundament. Zudem stellen sie mit den acht Dimensionen der Lernreife und den vier Dimensionen der Fehlerkultur zwei funktionstüchtige Diagnose-Instrumente vor. Mit anschaulichen Praxisbeispielen verdeutlichen sie wie Unternehmen die Lernreife fokussieren und die Fehlerkultur optimieren. Dieses Buch gibt eine Vielzahl an praktischen Anregungen wie man die Zukunft seines Unternehmens gestalten kann: die Sicherheit und Qualität verbessern, die Innovationskraft und Entwicklungsfähigkeit stärken und die Produktivität steigern.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Peter Heimerl: AUSGANGSPUNKT ORGANISATIONSENTWICKLUNG

Extract

Peter Heimerl AUSGANGSPUNKT ORGANISATIONSENTWICKLUNG Intro Hier ist der theoretische Rahmen der beiden Konzepte Lernreife und Fehlerkultur zu spannen: Wir bewegen uns damit im Feld der Orga- nisationsentwicklung und der Methode der Aktionsforschung. Die Organisationsentwicklung ist heute theoretisch differenziert. Wir wollen daher dieses Buch auch theoretisch klar positionieren. Last but not least wollen wir die Leserin willkommen heißen im Feld der Organisationsentwicklung. 12 Ausgangspunkt Organisationsentwicklung Inhalt 1 Was ist die Idee dieses Buches? 13 2 Aktionsforschung 18 2.1 Was ist Aktionsforschung? 18 2.2 Vorgehensweisen 19 2.3 Würdigung und Positionierung 20 3 Die klassische Organisationsentwicklung 24 3.1 Was ist „klassische" OE? 24 3.2 Woher kommt die klassische OE? 28 4 Wohin geht die OE? 31 4.1 Die OE als Interventionsrepertoire 31 4.2 Der situative Ansatz 32 4.3 Die systemische OE 32 4.4 Die prozessorientierte OE 34 4.5 Zusammenfassung 35 5 Positionierung dieses Buches 36 6 Wie geht es nun in diesem Buch weiter? 39 Literatur 41 Abbildungen 41 Peter Heimerl 13 1 Was ist die Idee dieses Buches? Fragestellung Welches Anliegen verfolgt dieses Buch? Erstaunt starren viele ehemals erfolgreiche Organisationen auf aktuelle Entwicklungen: Der Kirche laufen die Mitglieder davon, die Schule befindet sich in einer Dauerkrise, Vorzeigeunternehmen wie VW, Siemens etc geraten ins Kreuzfeuer der Kritik. Russland, Indien und China entwickeln sich zu neuen Wirtschaftsmächten etc. Die Strategien der Vergangenheit (autoritäre Führung, funktionale Struk- turen, Fünf-Jahres-Pläne etc) sind obsolet. Doch was sind die neuen Erfolgsstrategien? Wie schauen die Anforderungen aus, denen Or- ganisationen (staatliche Institutionen...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.