Show Less

Schutz von Betriebs- und Geschäftsgeheimnissen im Zivilprozess

Unter besonderer Berücksichtigung des Geheimnisschutzes inter partes

Series:

Amina-Viviana Malmström

Rechtlicher Geheimnisschutz hat im Hinblick auf Innovationsförderung, Erhaltung der Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen und volkswirtschaftliches Wachstum insgesamt eine elementare Bedeutung. Insofern stellen Betriebs- und Geschäftsgeheimnisse schützenswerte Rechtsgüter dar, die mitunter den wesentlichen Vermögenswert eines Unternehmens verkörpern. Während die prinzipielle Schutzwürdigkeit von Betriebs- und Geschäftsgeheimnissen auf materiell-rechtlicher Ebene vornehmlich durch strafrechtliche Regelungen weitgehend berücksichtigt wird, zeigt sich der zivilprozessuale Schutz hingegen lückenhaft und unzureichend. So bestehen bisher keinerlei gesetzliche Regelungen für Inhaber solcher Geheimnisse, diese in einem Zivilprozess effektiv vor der gegnerischen Prozesspartei zu schützen, ohne prozessuale Nachteile in Kauf nehmen zu müssen. Da aus dieser im Hinblick auf den Geheimnisschutz inter partes bestehenden Regelungslücke ein Konflikt zwischen Geheimnisschutz und Rechtsschutz resultiert, untersucht die Verfasserin, ob es aus verfassungsrechtlichen Gründen erforderlich ist, diese Lücke zu schließen und welche Lösungsmöglichkeiten gegebenenfalls sowohl in zivilprozessualer als auch verfassungsrechtlicher Hinsicht zulässig sind.

Prices

See more price optionsHide price options
Show Summary Details
Restricted access

Inhaltsverzeichnis

Extract

1 Einführung in das Thema _____________________________________ 29 1.1 Anlass und Ziel der Dissertation ______________________________ 29 1.2 Vorgehensweise ___________________________________________ 32 2 Begriffsbestimmung und Definition für Betriebs- und Geschäfts- geheimnisse _________________________________________________ 35 2.1 Begriffsbestimmung ________________________________________ 35 2.1.1 Betriebs- und Geschäftsgeheimnisse ________________________ 35 2.1.2 Know-how ____________________________________________ 37 2.1.3 Wirtschafts-, Unternehmens- oder Gewerbegeheimnisse ________ 38 2.2 Definition aus zivilprozessualer Sicht __________________________ 38 2.2.1 Übertragbarkeit der zum UWG entwickelten Definition auf den zivilprozessualen Begriff ________________________________ 39 2.2.2 Die einzelnen Definitionsmerkmale _________________________ 40 2.2.2.1 Unternehmensbezogenheit _____________________________ 40 2.2.2.2 Geheimnis __________________________________________ 41 2.2.2.2.1 Nichtoffenkundigkeit ________________________________ 41 2.2.2.2.1.1 Allgemeine Bekanntheit ____________________________ 41 2.2.2.2.1.2 Allgemeine Zugänglichkeit _________________________ 43 12 2.2.2.2.2 Geheimhaltungswille ________________________________ 44 2.2.2.2.3 Berechtigtes Geheimhaltungsinteresse __________________ 45 2.2.2.2.3.1 Problem illegaler Geheimnisse _______________________ 47 2.2.2.2.3.2 Besonderheiten für den Zivilprozess __________________ 49 2.2.3 Ergebnis ______________________________________________ 50 2.3 Rechtsnatur ______________________________________________ 50 2.4 Zusammenfassung von Teil 2 ________________________________ 51 3 Materielle Schutzwürdigkeitsüberlegungen ______________________ 53 3.1 Prinzipielle Schutzwürdigkeit von Betriebs- und Geschäftsge- heimnissen _______________________________________________ 53 3.1.1 Materielle Gründe für eine prinzipielle Schutzwürdigkeit von Betriebs- und Geschäftsgeheimnissen _______________________ 53 3.1.2 Verfassungsrechtliche Grundlagen _________________________ 57 3.1.2.1 Eigentumsfreiheit gemäß Art. 14 Abs. 1 GG _______________ 58 3.1.2.1.1 Betriebs- und Geschäftsgeheimnisse als eigenständige ver- mögenswerte Rechtspositionen ________________________ 59 3.1.2.1.2 Betriebs- und Geschäftsgeheimnisse als Teil des Unter- nehmens __________________________________________ 62 3.1.2.1.3 Zwischenergebnis __________________________________ 65 3.1.2.2 Berufsfreiheit gemäß Art. 12 Abs. 1 GG __________________ 66 3.1.2.3 Recht auf informationelle Selbstbestimmung des Geheimnis- inhabers gemäß Art. 2 Abs. 1 GG i.V.m. Art. 1 Abs. 1 GG ____ 68 3.1.2.4 Allgemeines Persönlichkeitsrecht gemäß Art. 2 Abs. 1 GG 13 i.V.m. Art. 1 Abs. 1 GG _______________________________ 69 3.1.2.5 Wettbewerbsfreiheit als Teil der allgemeinen Handlungsfreiheit gemäß Art....

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.