Show Less

Untergräbt Deutschland selbst die internationale Stellung der deutschen Sprache?

Eine Folge der Förderung von Englisch im Bildungsbereich

Series:

Hans Wagener

Die Arbeit untersucht, wieweit durch das Englische die Position des Deutschen als Fremd- und Wissenschaftssprache Schaden nimmt. Die Zahlen von 2005 und 2010 der Ständigen Arbeitsgruppe Deutsch als Fremdsprache (StADaF) mit dem starken Verlust an Lernern des Deutschen scheinen dies nahe zu legen. Ein Drittel der befragten Lehrenden des Deutschen als Fremdsprache oder der Germanistik sieht diese Gefahr ebenfalls. Ein Zurückdrängen der Rolle des Englischen ist bei der globalen Entwicklung in allen Bereichen sicher nicht möglich. Es kann also nur eine Balance zwischen der Verwendung des Englischen und Deutschen und insgesamt ein Festhalten an Mehrsprachigkeit angestrebt werden. Vorschläge, wie dies erreicht werden kann, bietet das Schlusskapitel und greift dabei auch die Empfehlungen der Hochschulrektorenkonferenz vom November 2011 zur Sprachenpolitik an den Hochschulen auf.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Verzeichnis der Tabellen

Extract

Tab. D1-1: Befragung zu Sprachkenntnissen durch Ammon/McConnell ......... 45 Tab. D1-2: Ergebnisse Fragebogen ISE-Kurse Duisburg-Essen 2005/2006 ..... 47 Tab. D1-3: Fragebogen zu Deutsch-Englisch ISE-Kurse Duisburg-Essen 2005/2006 ............................................................................................................ 48 Tab. D1-4: Befragung zu Wissenschaftssprache Englisch-Deutsch durch Am- mon/McConnell ................................................................................................... 49 Tab. D1-5: „International Programmes“ in Deutschland 2007/08 und 2010 ..... 56 Tab. D1-6: Zahlen der Studierenden in den Internationalen Studiengängen im Sommersemester 2008 und Anteil internationaler Studiengänge am Gesamt der Studiengänge nach duz MAGAZIN 11/08 S. 08 ff. vom 21.11.2008 ................ 60 Tab. D2-1: Bedarfsschätzung Internationaler Hochschulausbildung 2000-2025 Deutschland ......................................................................................................... 73 Tab. D8-1: Fremdsprachenbeginn in Europa, Enever 2005 ............................. 100 Tab. D8-2: Fremdsprachenbeginn in den Bundesländern, nach KMK 2006: 6/15ff. ................................................................................................................ 104 Tab. D8-3:Schulen mit bilingualem Unterricht in der Bundesrepublik 2007 .. 106 Tab. D8-4: Bilinguale Kindergärten in der Bundesrepublik ............................ 107 Tab. D8-5: Relation Engl./Franz. bilingualer Schulen Nordrhein-Westfalen 2003/04 .............................................................................................................. 107 Tab. D8-6: Sprachenbeginn NRW 2005/06 ..................................................... 108 Tab. D8-7: Sprachen in bilingualen Kindertagesstätten .................................. 108 Tab. E1-1: Übersicht Deutschlerner nach StADaF-Broschüre 2005: 02 ......... 114 Tab. E1-2:Gesamtvergleich Zahlen Deutschlerner Schulbereich 2000-2005 . 116 Tab. E1-3: Deutschlernerzahlen nach Regionen, nach StADaF ...................... 116 Tab. E1-4: Deutschlernerzahlen Russland nach Troshina 2003: 32 ................ 120 Tab. E1-5: Lernerzahlen Goethe Institut .......................................................... 125 Tab. E1-6: Rückgang Lernerzahlen 2005 und 2010 nach StADaF ................. 127 Tab. F1-1: Deutschlernerzahlen nach Bericht Bundesregierung 1986 ............ 136 Tab. F1-2: Veränderung Lernerzahlen 1979-2010, versch. Quellen ............... 137

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.