Show Less

Windenergie im Ländervergleich

Steuerungsimpulse, Akteure und technische Entwicklungen in Deutschland, Dänemark, Spanien und Großbritannien

Edited By Mischa Bechberger, Lutz Mez and Annika Sohre

Die Windenergie erlebt einen Höhenflug. Zwischen 1997 und 2007 erhöhte sich die weltweit installierte Windenergieleistung von 7500 MW auf mehr als 94000 MW und innerhalb der EU im gleichen Zeitraum von 4750 MW auf über 57000 MW. Zur Erfüllung der europäischen und internationalen Klimaschutzziele leistet die Windenergie damit einen sehr wichtigen Beitrag. Die jüngsten Erfolge beruhen zu einem großen Teil auf einem kontinuierlichen Lernprozess in wenigen Pionierländern. Das Buch untersucht diesen Prozess anhand einiger ausgewählter Schlüsselländer. Ausgehend von einem mehrjährigen Forschungsprojekt zur Innovationsbiographie der Windenergie in Deutschland sowie einer vergleichenden Studie zur Entwicklung der Windenergie in Dänemark, Spanien und Großbritannien werden die wichtigsten Ergebnisse dieser Untersuchungen in diesem Band zusammengeführt.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

2 Innovateur in Sachen Windenergie – Dänemark

Extract

Lutz Mez und Niels I. Meyer 2 Innovateur in Sachen Windenergie — Dänemark Neben den USA war Dänemark das erste Land der Welt, in dem Windenergieanla- gen zur Stromerzeugung eingesetzt wurden. Im Winter 1887/88 hatte Charles F. Brush die erste vollautomatische Windenergieanlage zur Stromerzeugung in Cleve- land, Ohio gebaut. Die erste dänische „Versuchsmühle" wurde 1891 von Poul la Cour, dem dänischen Edison, in der Heimvolkshochschule Askov in Betrieb ge- nommen. La Cour machte als Erster Windkanalversuche — unter anderem zur Ae- rodynamik der Flügelform — und kam zum Konzept Schnellläufer, einer Anlage, bei der sich die Flügelspitzen schneller als der Wind bewegen. Eine von ihm konzipier- te Anlage wurde von der Firma Lykkegaard als kommerzielles Produkt vermarktet, bis 1908 waren bereits 72 Stück in Dänemark zur Versorgung ländlicher Siedlungen installiert. Nach der Jahrhundertwende wurde die Windenergie vor allem auf dem Land dezentral zur Stromerzeugung genutzt. 1931 gab es in Dänemark etwa 30.000 Windmühlen (Tranxs 1997). Im zweiten Weltkrieg wurden Windturbinen zur Un- terstützung kleiner Kraftwerke eingesetzt. Danach flaute das öffentliche Interesse an der Windenergie ab und stromerzeugende Windenergieanlagen verschwanden fast vollständig. Aber einige Turbinen wurden weiter entwickelt und 1957 wurde die „Gedsermühle" — die „Mutter der modernen Windturbinen" — gestartet. Diese WEA wurde vom lokalen Stromversorger SEAS bis 1967 betrieben. Sie wurde je- doch nicht demontiert und 1977 im Rahmen eines Abkommens mit der NASA wieder in Betrieb genommen und mehrere Jahre als Versuchsanlage betrieben. Anfang der 1980er Jahre...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.