Show Less

Warum Verben grün sind

Autismus und Spracherwerb unter Einbezug von Intersubjektivitätstheorien und neurophysiologischen Erkenntnissen

Series:

Susanne Ott

Susanne Ott erarbeitet die Entstehung und den Verlauf von Autismus als einer pränatalen Störung im Stammhirnbereich mit Folgen in der Organisation und der Funktion der sich nachfolgend ausbildenden Systeme. Betroffen sind primär die intrinsische soziale und dialogische Gerichtetheit des Menschen sowie die Ausbildung von Empathiefunktionen und von Sprache. Den theoretischen Rahmen bildet Lurijas neuropsychologische Konzeption der raumzeitlichen Organisation des Gehirns und, konsequenterweise, der darauf aufbauenden Sprachprozesse. Die bekannten Diagnosekriterien werden in Vygotskijs Theorem «Defekt und Kompensation» eingebettet, wodurch Autismus als divergierender Entwicklungsverlauf menschlichen Seins eine neue Gewichtung und Würdigung erfährt.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Inhaltsverzeichnis

Extract

Einleitung ............................................................................................................ 15 1 Theoretische Grundlagen ............................................................................... 19 1.1 Modelle zur Beziehung von Selbst und Umwelt .................................... 19 1.2 Die Entwicklung des Psychischen .......................................................... 22 1.2.1 Abriss über Lev Vygotskij und die Kulturhistorische Schule ......... 22 1.2.2 Grundannahmen der Entwicklung nach Vygotskij .......................... 23 1.2.3 Entwicklung unter erschwerten Bedingungen: Defekt und Kompensation ............................................................... 25 1.3 Die Entwicklung des Physischen ............................................................ 27 1.3.1 Zu den Grundlagen der Gehirnentwicklung .................................... 27 1.3.2 Das funktionelle System nach Lurija ............................................... 28 1.4 Der Aufbau von Wissen .......................................................................... 30 2 Aspekte zum Autismus ................................................................................... 33 2.1 Zur Definition und Diagnose .................................................................. 33 2.2 Abriss zur Autismusforschung und Allgemeines ................................... 35 2.3 Ursache von Autismus: Die Störung der Intersubjektivität .................... 38 2.3.1 Die Störung der Selbstregulation ..................................................... 39 Exkurs: Die Formatio reticularis ...................................................... 39 2.3.2 Die Störung der Regulation von Selbst und Anderem ..................... 42 Das intrinsische Motivsystem – Intrinsic Motive Formation ........... 42 Das emotionale Ausdruckssystem – Emotional Motor System ....... 43 2.3.3 Die Störung der Intersubjektivität .................................................... 45 Die basale Intersubjektivität ............................................................. 46 Die primäre Intersubjektivität ........................................................... 46 Die sekundäre Intersubjektivität ....................................................... 48 2.3.4 Störungen der Kommunikation ........................................................ 49 2.4 Grundlegende Fakten und Konsequenzen: Ausgewählte Merkmale ...... 51 2.5 Selbstdarstellung von Autisten ................................................................ 56 12 3 Das kognitive Embodiment ........................................................................... 59 3.1 Definition, Lokalisation und Funktionsweise ......................................... 60 3.2 Spiegelneurone – kanonische Neurone ................................................... 63 3.3 Spiegelneurone und Sprache ................................................................... 65 3.3.1 Kriterien für Sprachbereitschaft ....................................................... 66 3.3.2 Kriterien für Sprache ........................................................................ 68 Exkurs: Der Kern eines Dialogs ....................................................... 69 3.4 Die Beeinträchtigungen des Spiegelneuronensystems bei Autismus ..... 69 3.4.1 Die verkörperte Simulation auf phonologischem Niveau ................ 71 3.4.2 Die verkörperte Simulation auf inhaltlichem Niveau...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.