Show Less

Die Geltungserstreckung günstigerer Tarifverträge im Anwendungsbereich des AEntG

Eine verfassungsrechtliche Analyse

Series:

Hendrik Gülker

Die Neukonzeption AEntG vom 23.04.2009 hat nicht nur einer Erweiterung des Anwendungsbereichs zur Folge, sondern wirft auch verfassungsrechtliche Fragen auf. Die mögliche Verdrängung ungünstigerer Tarifverträge durch einen geltungserstreckten Tarifvertrag und die mögliche Bevorzugung eines repräsentativeren Tarifvertrags bei der Auswahl zur Geltungserstreckung könnten einen unverhältnismäßigen Eingriff in die Tarifautonomie nach sich ziehen. Die Arbeit kommt zu dem Ergebnis, dass die Reform unter Berücksichtigung der gegenwärtigen rechtlichen und tatsächlichen Voraussetzungen noch verfassungsgemäß ist. Dabei beschränkt sie sich nicht auf die Analyse der Geltungserstreckung von Mindestlohntarifverträgen, sondern bezieht auch die «Urlaubstarifverträge des Baugewerbes» mit ein.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Inhaltsverzeichnis

Extract

Abkürzungsverzeichnis.................................................................................. 13 Erster Teil: Einleitung ................................................................................... 17 § 1 Problemaufriss ......................................................................................... 17 § 2 Gang der Untersuchung ........................................................................... 22 Zweiter Teil: Zwingende Geltung des günstigeren Tarifvertrags (§ 8 Abs. 1, 2 AEntG) .................................................................................... 23 § 1 Allgemeine Entwicklungen ..................................................................... 23 A. Vom Entsendeschutzgesetz zum Arbeitnehmerschutzgesetz ............ 23 B. Von der Spezialität zur Günstigkeit – die Rechtsprechung des BAG 25 I. Geltungserstreckter Tarifvertrag und arbeitsvertragliche Bezug- nahme............................................................................................ 26 1. Unterschiedliche Auffassungen in Rechtsprechung und Lehre 26 2. Stellungnahme........................................................................... 27 3. Weitere Entwicklung in der Rechtsprechung ........................... 27 4. Aufgabe des Spezialitätsprinzips .............................................. 29 II. Tarifkonkurrenzen......................................................................... 29 C. Ergebnis .............................................................................................. 30 § 2 Auslegung von § 8 Abs. 1, 2 AEntG........................................................ 30 A. Einseitige Tarifbindung des Arbeitgebers? ........................................ 31 B. Partielle Aufrechterhaltung des Spezialitätsprinzips? ........................ 32 C. Ergebnis .............................................................................................. 33 § 3 Mindestlohntarifverträge.......................................................................... 34 A. Geltungsbereich der Mindestlohntarifverträge................................... 35 Exkurs: Geltungsbereich des Mindestlohntarifvertrags der Gebäude- reiniger ..................................................................................................... 36 B. Günstigkeitsvergleich bei Mindestlohntarifverträgen ........................ 39 I. Vergleichsmaßstab ....................................................................... 40 II. Vergleichszeitraum ....................................................................... 41 III. Vergleichspaket ............................................................................ 42 IV.Mindestlöhne i. S. des AEntG....................................................... 42 1. Moderate Ausdifferenzierungen ............................................... 42 82. Tatsächliche Arbeitsleistung .................................................... 43 3. Überstundensätze ...................................................................... 45 4. Bauzuschlag .............................................................................. 45 5. Zusätzliche Leistungen ............................................................. 45 C. Koalitionsfreiheit ................................................................................ 47 I. Prüfungsmaßstab .......................................................................... 47 1. Arbeitnehmerentsendegesetz und Unionsrecht ........................ 48 2. Regelungsverpflichtung des nationalen Gesetzgebers? ............ 50 3. Ergebnis .................................................................................... 51 II. Schutzbereich der Koalitionsfreiheit konkurrierender Koalitionen?.................................................................................. 51 III. Eingriff?......................................................................................... 52 1. Mögliche Beeinträchtigungsformen ......................................... 52 2. Tariftreuebeschluss ................................................................... 54 3. Kernbereichsschutz zugunsten des Gesetzgebers? ................... 55 4. Eingriff oder Ausgestaltung? .................................................... 57 a) Ausgestaltung und Beeinträchtigung .................................. 58 b) Ausgestaltung und verfassungsrechtliche Rechtfertigung .. 60 c) Zwischenergebnis ................................................................ 61 d) Schlussfolgerung für...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.