Show Less

«Informationsstrukturen» im gesteuerten Spracherwerb

Französisch – Deutsch kontrastiv

Series:

Séverine Adam

Wenn wir von Sprachkompetenz sprechen, dann meint das zunächst morphosyntaktische Regeln und den korrekten Aufruf von Lexikoneinträgen. Implizit assoziieren wir aber auch so etwas wie ‘Könnerschaft’ – doch sind die Beherrschung morphosyntaktischer Regeln und lexikalischer Differenzierungsmöglichkeiten «Basisleistungen», die wir zumindest bei einem Muttersprachler voraussetzen. «Könnerschaft» in einem inhaltlich gefüllten Sinne beginnt erst dort, wo wir für die Gestaltung unserer Äußerungen den Rezipienten antizipieren und auf seine Sprachverstehensprozesse Bezug nehmen. Ein Problemfeld, das in neuerer Zeit intensiv unter dem Stichwort ‘Informationsstruktur (einer Äußerung)’ beforscht wird; Gegenstand sind ‘höhere kognitive Kontrollprozesse’; es geht um die Optimierung des Informationstransfers im Diskurs.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Martine Dalmas (Paris): Strategien der Fokussierung: Eine ‚spannende’ Geschichte – und eine Revidierung mancher Vorurteile

Extract

66 SÉVERINE ADAM cognition dans le temps. Etudes cognitives dans le champ historique des langues et des textes. Tübingen: Niemeyer, 101-120. Schöpp, Frank, 2002. „Funktionen der Cleft-Construction im Französischen. Teil I“. In: BFZ 40. Konstanz: SLI Konstanz, 47-67. Schöpp, Frank, 2003. „Funktionen der Cleft-Construction im Französischen. Teil II“. In: BFZ 41. Konstanz: SLI Konstanz, 37-53. Samson, Gunhild, 1989. „Rhematische Erstbesetzung: Kommunikative Ebene und Textkohärenz“. In: Faucher, Eugène/Hartweg, Frédéric/Janitza, Jean (Hsg.). Sens et Etre. Mélanges en l'honneur de Jean-Marie Zemb. Nancy: Presses Universitaires de Nancy, 207-225. Schöpp, F. 2002. Funktionen der Cleft-Konstruktion im Französischen (Teil I). Beiträge zur Fremdsprachenvermittlung 40: 47-68. Schöpp, F. 2003. Funktionen der Cleft-Konstruktion im Französischen (Teil II). Beiträge zur Fremdsprachenvermittlung 41: 37-53. Traugott, Elizabeth, 1995. „The role of the development of discourse markers in a theory of grammaticalization“.Paper presented at the 12th International Conference on Historical Linguistics. Wilmet, Marc, 20074. Grammaire critique du français. Bruxelles: De Boeck. Martine Dalmas (Paris) Strategien der Fokussierung: Eine ‚spannende’ Geschichte – und eine Revidierung mancher Vorurteile A person who has not studied German can form no idea of what a perplexing language it is. (Mark Twain) oder Freiheit ist Einsicht in die Notwendigkeit. (Georg Friedrich Wilhelm Hegel) 1. Drei Vorbemerkungen Jede Form von Kommunikation – sei sie öffentlich oder privat – bedarf einer gewissen Inszenierung. Regie führt der Sprecher/Schreiber: Wie auf einer Bühne stehen bestimmte Inhalte im Vordergrund, andere im Hintergrund; wie im...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.