Show Less

«Informationsstrukturen» im gesteuerten Spracherwerb

Französisch – Deutsch kontrastiv

Series:

Edited By Séverine Adam

Wenn wir von Sprachkompetenz sprechen, dann meint das zunächst morphosyntaktische Regeln und den korrekten Aufruf von Lexikoneinträgen. Implizit assoziieren wir aber auch so etwas wie ‘Könnerschaft’ – doch sind die Beherrschung morphosyntaktischer Regeln und lexikalischer Differenzierungsmöglichkeiten «Basisleistungen», die wir zumindest bei einem Muttersprachler voraussetzen. «Könnerschaft» in einem inhaltlich gefüllten Sinne beginnt erst dort, wo wir für die Gestaltung unserer Äußerungen den Rezipienten antizipieren und auf seine Sprachverstehensprozesse Bezug nehmen. Ein Problemfeld, das in neuerer Zeit intensiv unter dem Stichwort ‘Informationsstruktur (einer Äußerung)’ beforscht wird; Gegenstand sind ‘höhere kognitive Kontrollprozesse’; es geht um die Optimierung des Informationstransfers im Diskurs.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Michael Schecker (Freiburg): ‚Informationsstrukturen’: Elemente einer Standortbestimmung

Extract

150 MARTIN RIEGEL Perrot, Jean, 1978. « Fonctions syntaxiques, énonciation, information. » In : BSLP 73, 85-101. Riegel, Martin, 2005. « Architecture et interprétation de la rection verbale : le cas des groupes nominaux construits directement. » In : Nølke, Henning / Baron, Irène / Korzen, Hanne / Korzen, Iørn / Müller, Henrik H. (Eds). Grammatica. Hommage à Michael Herslund. Frankfurt am Main : Peter Lang, 437-451. Riegel, Martin / Pellat, Jean-Christophe / Rioul, René, 72009. Grammaire méthodique du français. Paris : PUF. Wehr, Barbara, 2000. « Zur Beschreibung der Syntax des français parlé (mit einem Exkurs zu ‘thetisch’ und ‘kategorisch’. » In : Wehr, Barbara / Thomassen, Helga (Eds.). Diskursanalyse. Untersuchungen zum gesprochenen Französisch. Frankfurt am Main : Peter Lang, 239-289. Wehr, Barbara, 2011. « La phrase clivée en français : problèmes de description. » In : Dufter, Andreas / Jacob, Daniel (Eds). Syntaxe, structure informationelle et organisation du discours dans les langues romanes. Frankfurt am Main : Peter Lang, 189-214. Michael Schecker (Freiburg) ‚Informationsstrukturen’: Elemente einer Standortbestimmung 1. Warum und in welchem Sinne Informations- strukturen in den Bereich der konzeptionellen Schriftlichkeit gehören In der neueren Forschungsliteratur zur Informationsstruktur von Äußerungen wird in der Regel auf die Schreiber/Sprecher – Leser/Hörer – Beziehung zurückgegriffen, um deutlich zu machen, was mit ‚Informationsstruktur’ gemeint ist: Krifka 2007 (der hier seinerseits auf Chafe 1977 zurückgreift) spricht vom ‚information packaging’ und ‚common-ground management’: Es gehe nicht nur darum, Informationen mitzuteilen, sondern immer auch darum, wie diese Informationen ‚verpackt’ seien; mithilfe einer geeigneten ‚Verpackung’ (eben einer spezifischen Informationsstruktur) sorge...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.