Show Less

Medien der Auferstehung

Series:

Edited By Helga Finter

Welchen Einfluss hat das Denken der Auferstehung seit der Renaissance auf die Medienkultur Europas und inwiefern prägen die oft kontroversen Konzeptionen der Religionen wie auch ihre Aporien noch heute Medien und Künste? Welche Auswirkungen haben sie auf unser Verständnis von Sprache, Repräsentation, Subjekt, Körper und Medium? Medien der Auferstehung versammelt Antworten zur Aktualität des Auferstehungsbegriffes aus den Bereichen Text-, Theater-, Tanz-, Medien-, Film-, Musik- und Kunstwissenschaft, Philosophie und Anthropologie sowie der Theater- und Musikpraxis.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Abbildungs- und Quellenverzeichnis 237

Extract

237 Abbildungs- und Quellenverzeichnis Abb. 1: Christus als Gärtner (1509, 12,7 × 9,7 cm), aus: Albrecht Dürer, Die kleine Passion. (1509/1510); Dürer veröffentlichte die insgesamt 37 Holzschnitte 1511 mit den lateinischen Versen von Benedikt Chelidonius in Buchform. Abb. 2: Der ungläubige Thomas, (1509, 12,7 × 9,7 cm) aus: Albrecht Dürer, Die kleine Passion. (1509/1510). Abb. 3: Finger-Reliquiar mit dem Finger des ungläubigen Thomas. Abb. 4: Niccolò Menghini, Quarant’ore-Apparat im Gesù, Rom 1640. Abb. 5: Illustration aus Jean Dubreuil, Perspective Practique, III, 1649. Abb. 6: Niccolò Menghini, Quarant’ore-Apparat im Gesù, 1646. Abb. 7: Louis de Silvestre, Christus am Kreuz aus Wolken gebildet, 1734, Dresden, Gemäldegalerie Alte Meister. Abb. 8: Niccolo Sabbatini, „Come si poßa rappresentare un Paradiso“, Cap. 55, in: Pratica di fabbricar scene, e machine ne’ Teatri, Ravenna 1638. Abb. 9: Kupfer zur ersten Abhandlung von Catharina von Georgien von Andreas Gryphius Abb. 10–15: Seiten aus der Erstausgabe (1928) von Walter Benjamins Ursprung des deutschen Trauerspiels (WBA_273, S. 231–236; entspricht in etwa Benjamin GS I, S. 405–409). Der Abdruck erfolgt mit der freundlichen Genehmigung des Walter Benjamin-Archivs, Akademie der Künste Berlin, und des Suhr- kamp Verlags. Abb. 16: George Frederic Watts (1817–1904), She shall be called woman, N01642 by Tate/Digital Image © Tate, London 2011. Abb. 17: Abbildung aus: Carl Ludwig Merkel, Anatomie und Physiologie des menschlichen Stimm- und Sprachorgans (Anthropophonik), Leipzig 1886, S. 514. Abb. 18: Foto der Medialen Skulptur Projektion 1675 © die...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.