Show Less

Das Recht der digitalen Filmverwertung

Recht, Ökonomie, Technik und Wettbewerb von On-Demand-Portalen und Online-Plattformen mit einer rechtsvergleichenden Betrachtung des deutschen und österreichischen Datenbankrechts

Moritz Stegmann

Neue Angebote, neue Herausforderungen und Chancen für Urheber und Verwerter. Die Verwertung von Filmen befindet sich im Wandel. Technische Innovationen und neue Geschäftsmodelle führen zu nachhaltigen Veränderungen der Filmdistribution, bislang ist jedoch die Literatur nur in Ausschnitten und Einzelfragen auf diese Entwicklung eingegangen. Ziel der Untersuchung ist eine interdisziplinäre Gesamtdarstellung der digitalen Filmverwertung für bestehende und neue Marktteilnehmer von On-Demand-Portalen und Online-Plattformen. Neben Grundlagen zur Einordnung der digitalen Filmverwertung befasst sich die Arbeit im Schwerpunkt mit rechtlichen Rahmenbedingungen und der Frage nach eigenen Rechten von Verwertern im Bereich der digitalen Filmverwertung. Ökonomie, Wettbewerb und rechtliche Spannungsfelder zum Wettbewerbs- und Kartellrecht runden den Gesamtüberblick ab.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Vorwort und Danksagung

Extract

Die vorliegende Arbeit wurde im Wintersemester 2011/2012 von der Wirt- schaftsuniversität Wien als Dissertation angenommen. Die Bearbeitung befindet sich auf dem Stand August 2011. Die Arbeit richtet sich an Juristen und Unter- nehmen aus dem Bereich der Filmverwertung und Filmdistribution sowie Film- produzenten und Urheber von audiovisuellen Werken. Mir wäre es eine große Freude, wenn diese Arbeit einen Beitrag für weitere Forschungen liefert, die ökonomischen Potentiale der Filmwirtschaft weiterzuentwickeln. Mein besonderer Dank gilt meinem Doktorvater Herrn Prof. Dr. Andreas Wiebe, LL.M. (Virginia), für die Betreuung und Erstbegutachtung der Arbeit. Herrn Univ.-Prof. Dr. Martin Winner möchte ich herzlich danken für die zügige Anfertigung des Zweitgutachtens. Herrn Univ.-Prof. Dr. Georg Kodek, LL.M. (Northwestern University), Richter und Hofrat am Obersten Gerichtshof, gilt mein Dank für die Anregun- gen zum Gebiet der ökonomischen Analyse des Rechts. Der Universität Hamburg und dem Max-Planck-Institut für Ausländisches und Internationales Privatrecht möchte ich für die Unterstützung bei der Entste- hung dieser Arbeit und die hervorragenden Arbeitsbedingungen danken. Persönlich danke ich Herrn Rechtsanwalt Dr. Gero Brugmann, LLM. (UNSW) für die wertvollen Anregungen bei der Themensuche. Weiter danken möchte ich Herrn Rechtsanwalt Matthies van Eendenburg für den wiederholten Gedankenaustausch bei der aktuellen Rechtsentwicklung des Urheberrechts. Für die wertvolle Zeit sowie moralische Unterstützung für das Gelingen dieser Dis- sertation danke ich außerdem meinen Freunden in Wien und Hamburg. Ganz besonders bedanken möchte ich mich in Gedenken an...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.