Show Less

Die Haftung von Vorständen und Geschäftsführern wegen Vermögensschäden bei Kapitalanlegern

Series:

Frederik Steinhoff

Das Risiko für Mitglieder geschäftsführender Organe von Kapitalgesellschaften persönlich in Anspruch genommen zu werden, ist seit Mitte der 1990er Jahre deutlich gestiegen. Ausgehend von einer Reihe von Fällen, die Entscheidungen des Bundesgerichtshofes nachgebildet sind, untersucht der Autor verschiedene Konstellationen der persönlichen Haftung von Organmitgliedern. Neben der Inanspruchnahme des Geschäftsleiters durch die Gesellschaft im Wege der Innenhaftung wird vor allem die Frage nach der Haftung gegenüber außerhalb der Gesellschaft stehenden Dritten beleuchtet. Ein Schwerpunkt liegt hier auf der Haftung wegen der Verletzung von Ad-hoc-Publizitätspflichten börsennotierter Aktiengesellschaften. Ferner werden straf- und versicherungsrechtliche Fragestellungen berücksichtigt.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Vorwort

Extract

Die vorliegende Untersuchung entstand unter der Betreuung von Herrn Prof. Dr. Sigurd Littbarski und wurde von der Juristischen Fakultät der Europa- Universität Viadrina in Frankfurt (Oder) als Dissertation angenommen. Mein Dank gilt zunächst dem Betreuer der Arbeit, Herrn Prof. Dr. Littbarski für die Anregung zu diesem Thema, die hervorragende Betreuung und die Erstel- lung des Erstgutachtens. Herrn Prof. Dr. Brömmelmeyer danke ich für die Erstellung des Zweitgutach- tens. Danken möchte ich ferner Frau Angelika Brummack. Die Gespräche mit ihr während meiner Zeit als Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl von Herrn Prof. Dr. Littbarski haben mir große Freude bereitet. Es liegt in der Natur der Sache, dass der Entstehungsprozess einer Dissertation zum Teil auch von Frustrationsmomenten geprägt ist. Dann ist es wichtig, von Menschen in seinem Umfeld Zuspruch zu erfahren. Danken möchte ich hierfür zunächst meinen Eltern Heinz und Ellen Steinhoff sowie meinem Bruder Benedikt Steinhoff. Zu großem Dank verpflichtet bin ich auch meiner Verlobten Simone Zeller, die gerade in der letzten Phase der Entstehung durch ihre vielfältige Unterstützung maßgeblich zum Abschluss der Arbeit beigetragen hat. Mein Dank gilt ferner für die hilfreichen, oftmals fachlichen Diskussionen sowie die moralische Unterstützung meinen Freunden Dr. Sebastian Prügel, Peer Kalmbach, Axel Barth und Doris Brakhahn. Besonderer Dank gebührt schließlich meinem leider verstorbenen Großvater, Herrn Dipl.-Ing. Fritz Durst, ohne dessen großzügige Unterstützung die Erstel- lung der Arbeit in dieser...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.