Show Less

Interkulturelle Erkundungen

Leben, Schreiben und Lernen in zwei Kulturen- Teil 1

Series:

Edited By Andrea Benedek, Renata Alice Crisan and Szabolcs János

Der Band vereint die Beiträge der IV. Internationalen Germanistentagung, die unter dem Titel Interkulturelle Erkundungen. Leben, Schreiben und Lernen in zwei Kulturen im September 2010 an der Christlichen Universität Partium in Oradea (Rumänien) stattfand. Der im Zeichen der Interdisziplinarität gestaltete Band beinhaltet sowohl Studien zu Literaturgeschichte, Theaterwissenschaft, Presseforschung als auch Beiträge zu den deutschen Regionalliteraturen und zur Rezeptionsgeschichte der deutschen Literatur im nichtdeutschsprachigen Raum.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Inhalt

Extract

Literaturwisssenschaft Elisabeth Martschini (Wien): Deutsches Mittelalter? Spuren der Mehrsprachigkeit in der mittelhochdeutschen höfischen Erzählliteratur ........... 9 György Orosz (Nyíregyháza): Die Verehrung der allerheiligsten Zunge unseres Herrn Jesus Christus in der ungarischen und deutschen christlichen Volksfrömmigkeit .......................................................................... 21 Ronny F. Schulz (Berlin): Übersetzbarkeit von Witzen: Die Poggio- Rezeption bei Jörg Wickram und Jakob Frey ................................................... 39 Elisa Alberti (München): Der Turandot-Stoff in Italien und Deutschland ...... 49 László Tarnói (Budapest): Die deutsche Literatur der Goethezeit in ungarischer Sicht ............................................................................................... 57 Andrea Seidler (Wien): Biene, Seidenraupe und Co. Zur Ökonomisierung deutschsprachiger Medien im Zeitalter der Aufklärung und deren Rezeption in der Habsburger Monarchie ......................................... 73 Katalin Blaskó (Wien): Ökonomische Reformbestrebungen in den ungarischen Zeitschriften um 1800 ................................................................... 93 Attila Verók (Eger): Kulturelle Emigration? Versuch zur Erklärung eines Phänomens des 18. Jahrhunderts am Beispiel des Polyhistors Martin Schmeizel ............................................................................................ 115 Kinga Kurkó (München): Göttingen und die Anfänge des ungarischsprachigen Zeitungswesens ............................................................. 133 Júlia Ernei (Debrecen): Die Veränderung des theatralischen Codes in der Dramaturgie des 18. Jahrhunderts ............................................................. 141 6 Enik� Dácz (Budapest): Spuren interethnischer Beziehungen in drei siebenbürgischen Zeitungen in den Jahren 1900 und 1901 ............................ 153 Zsuzsa Bognár (Piliscsaba): Die ungarische Literatur vor dem Ausland, dargestellt von Ludwig Hatvany ..................................................................... 167 Éva Kalocsai-Varga (Eger): Die Darstellung der Interkulturalität des Bürgertums um die Jahrhundertwende ............................................................ 177 Izabella Gaál (Debrecen): Österreicher oder Slowene? Die Österreichisch-Ungarische Monarchie als Schmelztiegel? Oder doch nicht? ............................................................................................................... 189 Harald D. Gröller (Wien): Die Lueger-Theaterstücke als Spiegel...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.