Show Less

Interkulturelle Erkundungen

Leben, Schreiben und Lernen in zwei Kulturen- Teil 1

Series:

Edited By Andrea Benedek, Renata Alice Crisan and Szabolcs János

Der Band vereint die Beiträge der IV. Internationalen Germanistentagung, die unter dem Titel Interkulturelle Erkundungen. Leben, Schreiben und Lernen in zwei Kulturen im September 2010 an der Christlichen Universität Partium in Oradea (Rumänien) stattfand. Der im Zeichen der Interdisziplinarität gestaltete Band beinhaltet sowohl Studien zu Literaturgeschichte, Theaterwissenschaft, Presseforschung als auch Beiträge zu den deutschen Regionalliteraturen und zur Rezeptionsgeschichte der deutschen Literatur im nichtdeutschsprachigen Raum.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Die Suche nach Glück – Interkulturelle Lebensläufe in Catalin Dorian Florescus Romanen. Andrea Meixner (Budapest)

Extract

Die Suche nach Glück – Interkulturelle Lebensläufe in C�t�lin Dorian Florescus Romanen Andrea Meixner (Budapest) Im Zentrum der nachfolgenden Untersuchung steht das Romanwerk eines ‚Au- tors mit Migrationshintergrund’: C�t�lin Dorian Florescu, geboren 1967 in Timi�oara, floh, nachdem er bereits 1976 für mehrere Monate in Italien und den USA gelebt hatte, im Jahre 1982 mit seiner Familie aus Rumänien. Er absolvier- te in der Schweiz sein Hochschulstudium der Psychologie und hat dort auch als Psychotherapeut praktiziert. Florescu ist inzwischen Schweizer Staatsbürger und lebt vorwiegend in Zürich, seine Romane verfasst er in deutscher Sprache. Eige- ne Migrationserfahrungen haben hier ebenso wie psychologisches Fachwissen Eingang in die Textproduktion gefunden. Vor diesem Hintergrund ist es an die- ser Stelle jedoch wichtig, zu erwähnen, dass die Auswahl der Texte nicht auf der vorliegenden Autorenbiographie, sondern vielmehr auf thematisch-motivischen Kriterien beruht. Alle bisherigen Romane Florescus thematisieren unterschiedli- che Aspekte interkultureller Erfahrungen1 durch Migration. Die Lebensläufe seiner Protagonisten und einer Vielzahl weiterer Figuren sind geprägt durch die Konfrontation mit unterschiedlichen sozialen, gesellschaftlichen und politischen Erfahrungsräumen. Der Umgang mit dieser Konfrontation und die daraus resul- tierenden Auswirkungen auf Identitätskonzepte, Gruppenverhalten und Welt- entwürfe in den Romanen stehen im Mittelpunkt meines Interesses. Florescus Erstlingsroman Wunderzeit2 beginnt an einer Grenze: Die Familie des Protagonisten Alin möchte, vorgeblich nur für den Sommerurlaub, aus Ru- mänien nach Jugoslawien ausreisen. Tatsächlich ist eine endgültige Flucht ge- plant. Aus kindlicher Perspektive rekapituliert Alin...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.