Show Less

«... notwendig und schön zu wissen, auf welchem Boden man geht»

Arbeitsbuch Uwe Kolbe

Series:

Edited By Stefan Elit

Seit Mitte der 1970er Jahre entsteht Uwe Kolbes literarisches Werk. Zwar gibt es bereits wissenschaftliche Arbeiten zu einer Reihe seiner Gedichte sowie kleinere Darstellungen zu seinem Werk, ein umfassender Überblick liegt jedoch nicht vor. Anliegen des Bands ist es, in diesem Sinne Linien zu ziehen und Perspektiven aufzumachen. Er bietet dafür als Arbeitsbuch verschiedene Annäherungsformen (Interviews, Essays, Zeitzeugen- und Weggefährten-Äußerungen sowie kleinere künstlerische Texte) und gliedert sich in drei große Teile: Ein erster Bandabschnitt widmet sich Kolbes Leben und Werk bis zum Verlassen der DDR, ein zweiter Abschnitt versammelt Beiträge vor allem zum lyrischem Werk und internationalen Kontakten seit Mitte der 1980er Jahre und ein dritter Abschnitt wendet sich Kolbes neuestem Schaffen zu.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Herkommen und ‚erstes Leben‘: Prenzlauer Berg

Extract

15 Underground-Geschichten THOMAS FLIERL / KATHLEEN KRENZLIN / UWE KOLBE Die drei Gesprächspartner haben in Berlin-Pankow von 1966 bis 1974 gemein- sam die Wilhelm-Pieck-Schule besucht, eine Schule mit erweitertem Russisch- unterricht, und von 1974 bis 1976 bis zu ihrem Abitur die Carl-von-Ossietzky- Oberschule. Thomas Flierl studierte Philosophie und Ästhetik, war im Kulturbe- reich und seit Mitte der 1990er Jahre als Politiker (Die Linke) tätig und ist heute freier Publizist in Berlin. Kathleen Krenzlin studierte Kunstgeschichte und Ger- manistik, arbeitete als wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Akademie der Künste und leitet seit 1993 die öffentliche Galerie Parterre in Berlin-Prenzlauer Berg sowie die Kunstsammlung des Bezirks Pankow. Krenzlin: Ich freu mich, dass wir drei uns mal wieder gemeinsam sehen. Kolbe: Die Leute sollen schreiben und mich nicht interviewen. Flierl: Stefan Elit bat mich, für ein Arbeitsbuch Uwe Kolbe, über Dich etwas zu schreiben. Da wir selten Kontakt hatten und uns fast aus den Augen verloren haben, dachte ich, dass dies ein guter Anlass wäre, sich zu treffen und ein Ge- spräch zu führen. Was ist denn das eigentlich für ein Arbeitsbuch? Kolbe: Das Arbeitsbuch Uwe Kolbe wird – wie das erste in der Reihe Litera- risches Leben heute zu Moritz Rinke – meine eigenen Texte, Essays und Aufsät- ze über sie und eben Interviews oder dieses Gespräch vereinen. Dass sie das schon zu Lebzeiten machen, ist Programm und Handwerkszeug und Material für Akademiker. Aber wir gehen jetzt in die älteste Schicht und holen die...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.