Show Less

Marketing als Erfolgsfaktor im Krankenhausmanagement

Series:

Wolfgang Deutz

Die herrschenden wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Umfeldbedingungen erfordern von Krankenhäusern zunehmend wirtschaftliches Verhalten. Das Werben um den Patienten, Service am Kunden und eine professionelle Informationspolitik gegenüber der Öffentlichkeit, aber auch unternehmensintern, werden zukünftig maßgeblich für den Erfolg oder Mißerfolg von Gesundheitsinstitutionen allgemein und Krankenhäusern im Speziellen verantwortlich sein. Krankenhausmarketing ist keine Modeerscheinung, sondern wird zur Dauereinrichtung. Als spezifische Denkhaltung und Managementkonzeption wird Marketing dann erfolgreich sein, wenn alle Mitarbeiter der Institution Krankenhaus vollkommen hinter der neuen strategischen Ausrichtung stehen, die knappen Kräfte und Ressourcen zielorientiert einsetzen und die bisher bewährten Regeln des Marketings aus der Privatwirtschaft dem Krankenhaus geschickt anpassen und einsetzen.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

4. Herstellung einer Verbindung zwischen Marketing in Privatunternehmen und Krankenhausmarketing 25

Extract

25 4 Herstellung einer Verbindung zwischen Marketing in Privatun- ternehmen und Krankenhausmarketing 4.1 Marketing in privatwirtschaftlichen Unternehmen Mejfert32 versteht unter Marketing ,die bewuBt marktorientierte Fiilmmg des ge- samten Untemehmens oder marktorientiertes Entscheidungsverhalten in der Un- temehmung." Kotler Blieme/33 definieren Marketing als einen ,ProzeB im Wirt- schafts- und Sozialgefiige, durch den Einzelpersonen und Gmppen ihre Bedtirf- nisse und Wiinsche befriedigen, indem sie Produkte und andere Dinge von Wert erzeugen, anbieten und miteinander austauschen." Aus diesen Definitionen erkennt man, daB Untemehmen mehr benotigen als ,nur" Produkte mit ausgezeiclmeter Qualitat, um im stark umkampften Markt zu iiber- leben. Die bewuBte Orientiemng des Unternehmens am Markt, welche von immer mehr Organisationen im Wirtschaftssektor aber auch im Non-Profit Bereich prak- tiziert wird, zeigt, daB die Erfiillung der Kundenwtinsche gleichzeitig auch die Erreichung der gesetzten Untemelunensziele bedeutet. Die Erstellung eines um- fassenden Marketingkonzeptes fiir die jeweilige Organisation ist dabei unabding- bare Voraussetzung: 32 Meffert, 1991, S. 29 33 Kotler/Biiemel, 1995, S 7 Markt Kunden- wUnsche 26 Koordiniertes Marketing Abbildung 6: Das Marketingkonzept Quelle Kotler/Biiemel, 1995, S 25f Gewinn durch zufrie- dene Kunden Das Marketingkonzept basieti daher auf vier Saulen. Es gilt fUr jedes Untemeh- men seinen Zielmarkt bzw. seine Zielmarkte zu definieren. Die zweite Saute er- langt ihre Existenzberechtigung durch die Orientierung am Kunden. Das koordi- nierte Marketing umfaBt die optimale Abstimmung des Instnnnenteneinsatzes. Durch prozel3orientiertes Vorgehen entlang des Konzeptes sollen die definierten Organisationsziele erreicht werden. Diese Ausfiihrungen lassen erkennen, daB der Begriff des Marketings urspriing- lich fiir privatwirtschaftliche Unternehmen konzipiert wurde. Schritt fiir Schritt iibernehmen...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.