Show Less

Kooperation

Strategische Allianzen, Netzwerke, Joint Ventures und andere Organisationsformen zwischenbetrieblicher Zusammenarbeit in Theorie und Praxis

Series:

Richard Balling and Richard Balling

Aufgrund einer Vielzahl von Wirkungsgrößen ist in den zurückliegenden Jahren eine wachsende Bedeutung der zwischenbetrieblichen Kooperation zu beobachten. Das Fehlen einer «Theorie der Kooperation» macht die Darstellung verschiedener Ansätze zur Erklärung der Kooperation nötig. In dieser Arbeit werden deshalb Ziele und Antriebsmomente zwischenbetrieblicher Zusammenarbeit zusammengeführt und miteinander verknüpft. Mit Hilfe eines Wirkungsmodells der Kooperation werden Voraussetzungen und Erfolgsfaktoren bei der Umsetzung von Kooperationen beschrieben. Eine Zusammenstellung von Erfolgsfaktoren verdichtet die in der wissenschaftlichen Literatur als wichtig identifizierten Einflußgrößen. Die Erörterung von Konflikt und Problemen von Kooperationen zeigt die Schattenseiten der zwischenbetrieblichen Zusammenarbeit. Zwanzig Kriterien zur Beschreibung von Kooperationen werden vorgestellt und erläutert. Die wahrgenommene Effektivität aus der Sicht der Beteiligten wird neben einer Reihe anderer Größen zur Erfolgsbeurteilung von Kooperationen dargestellt. Die Betrachtung der Kooperation aus der Perspektive des Wettbewerbs und der rechtlichen Rahmenbedingungen machen deutlich, darechtlichen Rahmenbedingungen machen deutlich, daß die gebotenen Möglichkeiten von den Wirtschaftsakteuren derzeit bei weitem nicht genutzt werden. Im abschließenden Kapitel werden verschiedene Elemente einer eklektischen Theorie der Kooperation zusammengeführt, die einen Erklärungsbeitrag zur Entstehung, zum Wesen der Kooperation sowie zu den Antriebsmomenten und Wirkungsmechanismen leisten können.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

9. Kooperation aus der Perspektive von Wettbewerbspolitik und rechtlichen Rahmenbedingungen 182

Extract

9 Kooperatjop a us der Perspektjye yop Wettbewerbspolitik upd recbtljcbep Rabmepbedioguogeo Horizontale wie vertikale Kooperation wird als Obergangsform oder erster Schritt einer Fusion oder eines Unternelunensautkaufs betrachtet. Bei einer gesamtwirtschaftlichen Betrachtung werden Kooperationen deshalb hliufig unter dem Gesichtspunkt der Konzentration diskutiert. (Schubert/Kiiting, 1981, S.55ff.) Vor al1em bei besonders intensiven Formen der Kooperation spie1t der Aspekt des Unternelunenswachstums als Antriebskraft und ebenso als Beurteilungs- grtille eine zentrale Rolle. (Schubert/Kiiting, 1981, S.42ff.) So kann das entstehende Koopera- tionsgebilde als eine schwache Form der Unternelunenskonzentration angesehen werden und eine Vorstufe filr eine weitergehende Versclunelzung bilden. Ober eine Marktrnachtsteigerung wird EinfluB auf das Wettbewerbsgeschehen vermutet. Das Entstehen von Marktrnacht wird aus wettbewerbstheoretischer und wettbewerbsrechtlicher Perspektive zum Kernprob1em von Kooperationen (zu den wettbewerbsrechtlichen Problemen von Macht siehe bspw. Westphal, 1991, S.28ff.). Der wettbewerbsrechtliche Ralunen in der Bundesrepublik und dessen Bedeutung filr Kooperationen sollen deshalb im folgenden Abschnitt behandelt werden. Zwischenbetriebliche Kooperationsformen sind aus wettbewerbspolitischer Sicht ambivalent zu beurteilen. Auf der einen Seite ktinnen sie den Wettbewerb :!Ordern, auf der anderen Seite ktinnen sie ihn schiidigen. (Fritz, 1988, S.58ff.; Murphy, 1988, S.37ff.; Giifgen, 1970) "Kooperation und Wettbewerb scheinen sich auf den ersten Blick auszuschlieBen .... Bei nlihe- rem Hinsehen lost sich freilich der aufgezeigte Widerspruch zwischen Kooperation und Wett- bewerb auf (vgl. auch die Ausfilhrungen zur Koexistenz von Kooperation und Wettbewerb in Kap. 2). Eine Kooperation zwischen konkurrierenden Marktteilnelunern muB den Wettbewerb auf den sachlich und rliumlich bedeutsamen Miirkten nicht notwendig einschrlinken oder aufheben, sondern sie kann ihn sogar unterstiitzen oder in vielen Fiillen gerade erst ermllgli-...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.