Show Less

«Umstürzende Gedanken» - Radikale Theorie im Vorfeld der 1848er Revolution

Series:

Lars Lambrecht

Zu den politischen revolutionären Bewegungen in Europa vor 1848 gehörte zum einem auch die Gärung von «umstürzenden» Ideen gegen überkommene Gedankensysteme. Dabei konnten zum anderen aber auch die Gedanken «umstürzen», «auf der Strecke bleiben». Für beide Aspekte sind beispielsweise die sogenannten Junghegelianer repräsentativ. Aus dem Programm zu ihrer Erforschung werden in diesem Band zwei Felder besonders intensiv behandelt: die politische, insbesondere demokratische Opposition und die sozialen Bewegungen der vormarxschen und marxschen Arbeiter, der Frauen und vorschlagsweise der (intellektuellen) Jugendlichen. Wie immer bei den Forschungen zum Junghegelianismus geht es vor allem um die Diskussion und Veröffentlichung wirklich neuer (neuaufgefundener) Quellen.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Martin Hundt - 80 Jahre

Extract

W alter Schmidt Martin Hundt - 8 0 Jahre M artin H undt gehört national w ie international zu den profiliertesten M arx-En- gels-Forschern und -Editoren und ist über die G renzen D eutschlands hinaus als der v ielleicht beste K enner der G eschichte des Bundes der Kom m unisten, aber auch als Spezialist des Junghegelianism us bekannt.1 Sein Lebensw erk ist aufs engste verknüpft m it der Entw icklung der M arx-Engels-Edition sowie der Ar- beiterbew egungs- und D em okratieforschung des 19. Jahrhunderts in der DD R w ie im seit nunm ehr fast einem V ierteljahrhundert w iedervereinigten D eutsch­ land. Seine system atische w issenschaftliche B eschäftigung setzte zw ar erst am B eginn seines vierten Lebensjahrzehnts ein. D och hatte er schon in seiner voraufgegangenen A usbildung und Tätigkeit als Journalist seine Liebe zur G e­ schichte im U m feld der Revolution von 1848/49 entdeckt. * G eboren am 13. Juli 1932 in der sächsischen K leinstadt W urzen, besuchte M artin Hundt, der von sich sagt, der erste „Studierte“ seiner Fam ilie zu sein, zunächst eine H andelsschule und legte nach Absolvierung der W urzener O ber­ schule 1951 das A bitur ab. V on 1951 bis 1954 studierte er am Institut für Publi­ zistik und Zeitungsw issenschaft, der späteren Fakultät für Journalistik, der Karl- M arx-U niversität Leipzig unter dem D irektor W ilhelm Eilderm ann Journalistik. D er langjährige...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.