Show Less

Vollstreckungsimmunität fremder Staaten

Series:

Moritz Wefelscheid

Durch die Vollstreckungsimmunität kann sich ein Staat dem Schuldendienst entziehen. Die wirtschaftliche Bedeutung der Vollstreckungsimmunität ist folglich enorm und vor dem Hintergrund zunehmender Staatsinsolvenzen präsenter denn je. Aufgrund der großen praktischen Relevanz könnte man meinen, dass sich im Laufe der Zeit eine griffige und leicht zu urteilende Rechtsmaterie entwickelt haben müsste. Dem ist aber nicht so. Trotz der sich in einigen Bereichen verfestigenden Tendenzen handelt es sich nach wie vor um eine im Fluss befindliche und gleichzeitig sehr komplexe Materie, die noch etliche ungelöste Fragen aufwirft. Die Arbeit thematisiert neben den allgemeinen Grundlagen der Vollstreckungsimmunität bestehende Problemfelder und bietet Erklärungsversuche und Lösungsansätze an.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Inhaltsübersicht

Extract

A. Einleitung ....................................................................................................... 15 I. Beispielsfälle .............................................................................................. 15 II. Zielsetzung und Gang der Untersuchung .................................................. 19 B. Allgemeines und Grundlagen der Vollstreckungsimmunität ......................... 23 I. Grundzüge der Staatenimmunität .............................................................. 23 II. Geschichtlicher Kurzüberblick .................................................................. 26 III. Geltungsgrund der Vollstreckungsimmunität ........................................... 28 IV. Vollstreckungsimmunität als Immunität ratione materiae ....................... 33 V. Drittwirkung der Vollstreckungsimmunität .............................................. 47 VI. Völkerrechtliche Folge der Immunitätsverletzung .................................... 48 C. Die Vollstreckungsimmunität und ihre Rechtsgrundlagen ............................. 51 I. Allgemeines Völkergewohnheitsrecht ....................................................... 51 II. Völkerrechtliche Verträge .......................................................................... 77 III. Verhältnis der einzelnen Völkerrechtsquellen........................................... 87 D. Die Vollstreckungsimmunität und Sonderregimes ......................................... 91 I. Wiener Übereinkommen über diplomatische Beziehungen (WÜD) – Wiener Übereinkommen über konsularische Beziehungen (WÜK) ........ 92 II. Abkommen über Staatsschiffe ................................................................... 98 III. Luftfahrzeugabkommen ........................................................................... 101 IV. Truppenstatute, Stationierungsverträge, Besatzungsrechte ..................... 107 V. Abkommen über Schienenfahrzeuge ....................................................... 112 VI. Kulturgüter- und Kunstaustausch ............................................................ 113 VII. Schiedsgerichtsbarkeit und Vollstreckungsimmunität am Beispiel des internationalen Investitionsschutzrechts ........................................... 117 VIII. Zwischenergebnis ..................................................................................... 135 6 E. Immunitätsausnahmen/Immunitätsfreie Rechte ........................................... 137 I. Der Verzicht auf Vollstreckungsimmunität............................................. 137 II. Dingliche Klagen ..................................................................................... 147 III. Erbschafts- und Schenkungsstreitigkeiten ............................................... 148 IV. Streitige Fälle ........................................................................................... 149 V. Vollstreckungsimmunität und völkerrechtswidriges Verhalten ............... 151 F. Räumliche Geltung der Vollstreckungsimmunität ....................................... 153 I. Vorüberlegung .......................................................................................... 153 II. Staatsgebiete ............................................................................................. 154 III. Hoheitsfreie Staatengemeinschaftsräume ................................................ 155 IV. Funktionshoheitsräume ............................................................................ 161 V. Gebiete mit eingeschränkter territorialer Souveränität beziehungsweise Gebietshoheit ............................................................... 166 VI. Niemandsland ........................................................................................... 169 VII. Erwerb von Staatsgebiet .......................................................................... 169 VIII. Würdigung ................................................................................................ 170 G. Vollstreckungsimmunität und einstweiliger Rechtsschutz ........................... 173 H. Vollstreckungsimmunität im deutschen Vollstreckungsverfahren ............... 177...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.