Show Less

Das Waldorf-Berufskolleg

Entwicklung und Ergebnisse einer neuen Oberstufengestaltung der Waldorfschule

Series:

Edited By Peter Schneider and Inga Enderle

Das Waldorf-Berufskolleg (WBK) ist eine eigenständige und zeitgemäße Antwort der Waldorfpädagogik auf die Veränderungen im staatlichen Schulwesen im Zuge von PISA. Die erste Waldorfschule war 1919 als volkspädagogischer Impuls angelegt, als «Unterglied» einer grundlegenden gesellschaftlichen Evolution. Ausgangspunkt war die Idee einer neuen Kultur von Arbeit und Persönlichkeit durch eine Pädagogik mit «Hand und Fuß». Theoretisches und künstlerisches Lernen sollten mit einem qualifizierten praktischen und beruflichen Tun zu einer neuen allgemeinen Menschenbildung verschmolzen werden. Diesen Ursprungsimpuls der Waldorfpädagogik greift das Waldorf-Berufskolleg wieder auf.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Inga Enderle: Berichte zu den Fachtagungen „Berufskolleg als Oberstufe der Waldorfschule“: Eine dialogische Darstellung und Dokumentation

Extract

211 Inga Enderle Berichte zu den Fachtagungen „Berufskolleg als Oberstufe der Waldorfschule“: Eine dialogische Darstellung und Dokumentation Inhalt 1 Bericht zur ersten Fachtagung am 26. Februar 2009 an der Alanus Hochschule: Erste Orientierung und Interessenverbund ........................................................................ 212 2 Bericht zur zweiten Fachtagung am 11. und 12. Dezember 2009 an der Alanus Hochschule: Erfahrungsberichte aus den ersten Waldorf-Berufskollegs ............................................... 218 3 Bericht zur dritten Fachtagung am 10./11. Dezember 2010 an der Alanus Hochschule: Erfahrungsberichte der ersten Kollegiaten ........................................................................ 254 4 Presseberichte zu Waldorf-Berufskollegs in Nordrhein-Westfalen: Exemplarische Auswahl von Artikeln aus Internet und Tageszeitungen .......................... 291 212 1 Bericht zur ersten Fachtagung am 26. Februar 2009 an der Alanus Hochschule:1 Erste Orientierung und Interessenverbund Die Veränderungen der staatlichen Schule – zentrale Lernstandserhebungen (PISA), Zentralabitur, Verkürzung der gymnasialen Schulzeit von neun auf acht Jahre (G 8) eröffnen Chancen zur Wei- terentwicklung und Neugestaltung der Waldorfschule. Unter Besinnung auf den Ursprungsimpuls der Waldorfschule bietet das Modellvorhaben „Berufskolleg als Oberstufe der Waldorfschule“ die Möglichkeit zu einem eigenständigen, beruflich-handlungsorientierten Bildungsgang als Alternative bzw. Ergänzung zum gymnasialen Lernweg: Er führt zu einer integrierten Studien- und Berufsqua- lifikation auf der Grundlage eines ganzheitlichen Lernens. Das staatliche Berufskolleg2 bietet hier geeignete Wege und gibt durch dezentrale Prüfungen genügend Freiraum für genuin waldorfpädago- gische Inhalte. Abschlüsse sind die allgemeine Fachhochschulreife (Klasse 12) oder die allgemeine Hochschulreife (Klasse 13), verbunden mit beruflich anrechenbaren Qualifikationselementen ent- sprechend des regional spezifischen Profils des Berufskollegs. Abb. 1: Tagungsstätte Alanus Hochschule, Prof. Dr. Marcelo da Veiga,...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.