Show Less

Arzt-Patienten-Gespräche als L2-L1-Kommunikation

Eine Diskursanalyse zu Deutsch als Fremd- und Zweitsprache im Beruf

Series:

Almut Schön

In Deutschland arbeiten zunehmend Ärzte aus dem Ausland, die auf Deutsch mit ihren Patienten kommunizieren. In der Studie werden diese Gespräche aus diskurslinguistischer Sicht betrachtet. Im Fokus der Untersuchung stehen dabei ärztliche Anamnesegespräche. Die Gespräche wurden aufgezeichnet, in Gänze transkribiert und mit Bezug auf die Foucaultsche Diskursanalyse und die Forschung zur L1-L2-Kommunikation analysiert. Die Arbeit untersucht die Architektur des Verstehens in diesen Gesprächen und erforscht, wie berufliche Kommunikation verläuft, wenn Deutsch als Fremd- oder Zweitsprache verwendet wird.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Anhang 04: SP-Rollen

Extract

aus: Bahnemann 2009 Patientenfall: Marianne Seifert Allgemeine Informationen • einfacher strukturierte Patienten (Fabrikarbeiterin) • Alter: 50 Jahre alt • Größe: 1,70 cm • Gewicht: 61 kg Aktuelle Anamnese • seit vorgestern immer wieder auftretende Episoden von schnellem Herzklop- fen, manchmal unter Belastung aber auch in Ruhe auftretend • außerdem Schmerzen im Brustkorb links, Intensität 3-5/10, Qualität ste- chend, Verschlechterung durch tiefes Einatmen, bei Husten und bei körperli- cher Anstrengung, keine Ausstrahlung bemerkt • kein Fieber, Nachtschweiß Begleitsymptome • Leistungsknick, fühlt sich schwächer als sonst, allerdings schon seit einiger Zeit • gelegentlich Muskelschmerzen (Vielleicht vom vielen Stehen am Fließ- band?) Vorerkrankungen • seit Jahren bestehende chronische Gelenkentzündungen beider Hände • leichter Bluthochdruck • letztes Jahr im Sommerurlaub fleckiger, rötlicher Ausschlag auf den Hautflä- chen, die dem Sonnenlicht ausgesetzt waren, verschwanden von alleine, als sie die Sonne mied Medikamente • Indometacin 25 mg, je morgens und abends (vom Hausarzt verschrieben be- kommen) • Chlortalidon 25 mg alle zwei Tage (gegen Bluthochdruck) Allergien • nicht bekannt 164 Vegetative Anamnese und Noxen • leichte Gewichtsabnahme, ca. 3 kg im letzten Vierteljahr, Appetit normal • keine Schlafstörungen • keine Verdauungsstörungen • regelmäßige Menstruation • Sexualanamnese unauffällig • Kein Nikotin-, Alkohol-, Drogenkonsum Familienanamnese • Vater (73 Jahre) hat ebenso Bluthochdruck und hatte schon mal einen Herz- infarkt, weshalb sie sich jetzt auch Sorgen macht • Mutter (70 Jahre) gesund • eine Schwester: 47 Jahre alt, gesund • zwei Töchter (23 und 26 Jahre), gesund Sohn Sozialanamnese • arbeitet in einem Lebensmittelunternehmen am Fließband in der Verpackungsabteilung (Aussortieren defekter Konserven) • glücklich verheiratet, lebt...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.