Show Less

Phraseme mit temporaler Bedeutung im Weißrussischen und Deutschen

Eine kontrastive Studie

Series:

Katja Ilyashava

Diese Arbeit bietet einen kontrastiven Vergleich von Phraseologismen mit temporaler Bedeutung im Weißrussischen und Deutschen. Ziel der Analyse sind Parallelen, Differenzen und Entsprechungen in der phraseologischen Realisierung der Zeitwahrnehmung durch beide Sprachgemeinschaften. Um ethnolinguistische Spezifika und Gemeinsamkeiten des sprachlichen Weltbildes im Funktionieren von Phraseologismen aufzuzeigen, werden als Datenbasis grundsätzlich Texte herangezogen. Im Mittelpunkt der Analyse stehen Fragen der Adäquatheit in der Wiedergabe von Konzepten temporaler Sachverhalte. Die Ergebnisse der kontrastiven Untersuchung liefern einen Beitrag zur charakterologischen Typologie des Weißrussischen und Deutschen sowie zur Erstellung eines ideographischen Wörterbuches phraseologischer Einheiten beider Sprachen.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Inhaltsverzeichnis

Extract

Vorwort ............................................................................................................... 5 1. Einleitung ........................................................................................... 11 1.1 Zielsetzung, Objekt und Gegenstand der Arbeit ................................. 11 1.2 Forschungsstand in der internationalen Fachliteratur ......................... 12 1.3 Begründung der Themenwahl ............................................................. 22 2. Kontrastive Grundlage der Studie .................................................. 25 2.1 Datenkorpus der kontrastiven Analyse ............................................... 25 2.2 Kontrastive Untersuchungsmethoden ................................................. 31 2.3 „Äquivalenz“ und „Adäquatheit“ in der kontrastiven Phraseologie .. 34 3. Theoretische Grundlagen der Phraseologie ................................... 45 3.1 Zum Terminus „Phrasem” ................................................................... 45 3.2 Phraseme und „sprachliches Weltbild“ ............................................... 54 3.3 Der Feldbegriff in der kontrastiven Phraseologie ............................... 62 4. Der Zeitbegriff in der Linguistik ..................................................... 71 5. Architektur des Feldes „Temporalität“ im Deutschen und Weißrussischen .................................................................................. 81 5.1 Das Mikrofeld „Zeitliche Topologisierung“ ....................................... 81 5.1.1 Der Typ „Zeitliche Topologisierung mit Bezug auf die Sprechzeit“ .......................................................................................... 82 5.1.1.1 Der Subtyp der Simultanität ................................................................ 83 5.1.1.2 Die sequentiellen Subtypen ................................................................. 85 5.1.1.2.1 Der sequentielle Subtyp „Anteriorität“ mit der Relation „Undifferenzierte Distanz zwischen Ereignis und Sprechzeit“ .......... 87 5.1.1.2.2 Der sequentielle Subtyp „Anteriorität“ mit der Relation „Große Distanz zwischen Ereignis und Sprechzeit“ ....................................... 90 5.1.1.2.3 Der sequentielle Subtyp „Anteriorität“ mit der Relation „Kurze 8 Distanz zwischen Ereignis und Sprechzeit“ ....................................... 92 5.1.1.2.4 Der sequentielle Subtyp „Posteriorität“ mit der Relation „Undifferenzierte Distanz zwischen Sprechzeit und Ereignis“ .......... 94 5.1.1.2.5 Der sequentielle Subtyp „Posteriorität“ mit der Relation „Große Distanz zwischen Ereignis und Sprechzeit“ ....................................... 97 5.1.1.2.6 Der sequentielle Subtyp „Posteriorität“ mit der Relation „Kurze Distanz zwischen Sprechzeit und Ereignis“ ..................................... 101 5.1.1.2.7 Der Subtyp „Negation der zeitlichen Topologisierung eines Ereignisses“ ....................................................................................... 106 5.1.1.2.8 Der Typ „Zeitliche Topologisierung mit Bezug auf die vorgegebene Normzeit“ .................................................................... 109 5.1.1.3 Der Subtyp der...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.