Show Less

Medien im neokommunikativen Fremdsprachenunterricht

Einsatzformen, Inhalte, Lernerkompetenzen- Beiträge zum IX. Mediendidaktischen Kolloquium an der Friedrich-Schiller-Universität Jena (18.-20.09.2008)

Series:

Edited By Marcus Reinfried and Laurenz Volkmann

Vor zwei Jahrzehnten setzte ein Wandel des Fremdsprachenunterrichts ein, der zu einer neuen Ausprägung der kommunikativen Methode geführt hat. Das handlungs- und prozessorientierte, ganzheitliche und fächerübergreifende Lernen rückt seither immer mehr in den Vordergrund. Es wird durch den gezielten Einsatz unterschiedlicher Medien zunehmend unterstützt und gefördert: authentischer und didaktisierter, analoger und elektronischer, bildlicher und verbaler, populärer und elitärer Medien. Diese wachsende Diversifikation der Medien im Fremdsprachenunterricht wird im Buch ebenso beschrieben wie neuartige hybride Medienformen. Dabei werden Überlegungen zu den Funktionen, Chancen und Risiken bei der Entwicklung einzelner Medien einbezogen.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Britta Viebrock: Zwischen Medieneuphorie und vermeintlicher„Demokratisierung des Lernens“: Einige kritische Überlegungen zur Nutzung des Web 2.0 im Englischunterricht

Extract

185 Britta Viebrock Zwischen Medieneuphorie und vermeintlicher „Demokratisierung des Lernens“: Einige kritische Überlegungen zur Nutzung des Web 2.0 im Englischunterricht Technical developments have often been greeted enthusiastically and taken on quickly in EFL pedagogy (think of the euphoria around language learning labs in the 1960s). Their surplus value for foreign language learning, however, can be questioned. Today multimedia seems to be the key. For the use of the latest tech- nical developments, such as web 2.0, a number of classroom scenarios and mate- rials have been published (e.g. special features of Praxis Fremdsprachenunter- richt 1/2008 and Der fremdsprachliche Unterricht Englisch 96/2008). With its – supposedly – collaborative, participatory and communicative elements, Web 2.0 seems to be particularly suitable for being integrated in the English language classroom. It shows great promise for promoting important principles of institu- tional foreign language teaching such as task-based learning (Handlungsorien- tierung), learner autonomy, authenticity and creativity. Without wanting to ques- tion the teaching potential of the medium fundamentally, this contribution raises critical questions concerning Web 2.0 applications. In spite of its various ways of communicating, Web 2.0 is characterized by a certain “speechlessness” and by noncommittal attitudes of its users. The question remains: Which consequences follow from these assumptions as well as from the unidirectional structure of the medium for the EFL classroom, in which language and communicative compe- tences are traditionally the most important objectives? 1. Einleitung: Charakteristika des Web 2.0 Im Titel nimmt mein Beitrag bewusst Bezug auf die Argumentation von Volk- mann (2005), der...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.