Show Less

Schulbau in Bayern 1945-1975

Von der Zwergschule zum Schulzentrum, vom Pavillon zur Großstruktur

Alfred Schmucker

Der öffentliche Schulbau im Freistaat Bayern vor dem Hintergrund der gesellschaftlichen, politischen und wirtschaftlichen Veränderungen der ersten drei Jahrzehnte nach 1945 ist Gegenstand dieser Untersuchung. Hoher Schulraumbedarf und anspruchsvolle Zielsetzungen, wie Demokratisierung der Gesellschaft, kindgerechte Schule, Verbesserung der Bildungschancen und Bildungsexpansion, machten den Schulbau zu einer bedeutenden Bauaufgabe. Auf der Grundlage bildungspolitischer und pädagogischer Vorgaben entwarfen die Architekten – Vorbildern folgend – konzeptionell und baulich-gestalterisch neue Schulgebäude. Im Zuge der weiteren Entwicklung in der Bildungspolitik und Pädagogik, aber auch in der Baukonstruktion und Architektur, entstand ein breites Spektrum von Lösungen, das typologisch und nach Entwicklungsphasen geordnet untersucht und in den bundesdeutschen und internationalen Schulbaukontext gestellt wird.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Danksagung

Extract

Die vorliegende Arbeit wurde ermöglicht durch vielfältige Unterstützung, die ich bei der umfangreichen Materialsammlung erhalten habe. Ich bedanke mich bei allen, die mir mit Auskünften, Informationen, Bildmaterial, Plänen und Dokumenten weitergeholfen haben. Bei der Recherche bediente ich mich der Bibliotheken der Obersten Baubehörde, der Re- gierung von Oberbayern, des Bayerischen Kultusministeriums und der Technischen Uni- versität München sowie des Stadtarchivs und des Schulreferats der Stadt Nürnberg und der Plansammlungen und Archive der Bauämter der Städte München, Nürnberg, Augs- burg, Würzburg, Regensburg, Schweinfurt, Kempten, Landshut, Bayreuth, Ingolstadt, Marktredwitz, Bad Reichenhall und Dachau. Darüber hinaus stellten mir die Leitungen zahlreicher Schulen und eine Reihe von Architekten Material zur Verfügung. Ich danke der Schulaufsicht bei der Regierung von Oberbayern unter Leitung von Herrn Abteilungsdirektor Otto Meißner und Herrn Ltd. Abteilungsdirektor Dr. Gerd Sommer vom Kultusministerium, Frau Kaspar von der Bibliothek der Obersten Baubehörde, Frau Werhazy vom Bildarchiv der Regierung von Oberbayern und Frau Dr. Inez Flohrschütz (ehemals Architekturmuseum der TUM), den Architekten Herrn Prof. Fred Angerer, Herrn Dipl.-Ing. Erhard Fischer, Herrn Dipl.-Ing. Max Breitenhuber, Herrn Dipl.-Ing. Veit Grün- del, Frau Kubizek, Herrn Ltd. Baudirektor Herold, Herrn Ltd. Baudirektor a.D. Siegfried Karoll, Herrn Dipl.-Ing. Hlawaczek jun., Herrn Dipl.-Ing. Franz Neuner, Herrn Dipl.-Ing. Oliver Betz und Herrn Ltd. Ministerialrat a.D. Franz Simm für ihre Unterstützung. Die Bilddokumente wurden von Herrn Martin Schmucker reprographisch bearbeitet. Der Text wurde von Frau Monika Poertgen sorgfältig...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.