Show Less

Kulturwissenschaft(en) im europäischen Kontext

Fachhistorische Entwicklungen zwischen Theoriebildung und Anwendungsorientierung

Series:

Edited By Steffen Höhne

Nachdem die Kulturwissenschaft sich als eigenständige, wenngleich nicht unumstrittene akademische Disziplin etabliert hat, scheint es an der Zeit, einen vergleichenden Blick auf die fachimmanente Entwicklung mit ihren in Europa unterschiedlichen Traditionen zu werfen. Hierzu werden aus einer interdisziplinären und transnationalen Perspektive unterschiedliche Herausbildungen der Kulturwissenschaft vorgestellt und Perspektiven einer europäischen Disziplin diskutiert.
Although cultural studies have been established as an independent, albeit not undisputed, academic discipline, it is worthwhile to trace its roots and its dissemination within several scholarly traditions. To do so, different formulations of cultural studies are presented, all of which are written from various interdisciplinary and transnational perspectives.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Gundula Gwenn Hiller: Kulturwissenschaften und Employability. Am Beispiel eines Studiengangs mit interkultureller Ausrichtung

Extract

Gundula Gwenn Hiller Kulturwissenschaften und Employability. Am Beispiel eines Studiengangs mit interkultureller Ausrichtung 1. Einleitung LS Lehrende(r) an einer kulturwissenschaftlichen Fakultät macht man sich doch hin und wieder Gedanken darüber, was aus den Studieren- den wohl einmal werden wird. So innovativ und intellektuell anre- gend auch die kulturwissenschaftlichen Studieninhalte der Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder) zu einem großen Teil sind, so liegt doch auch in der Breite des angebotenen Themenspektrums die Gefahr, eine Ausbildung anzu- bieten, die zu wenig spezifisch sein könnte. Generell haftet ja Studienangebo- ten, die für sehr weit gefasste Tätigkeitsfelder ausbilden, oftmals der Ruf an, eine „zu geringe employability1 der Studierenden“2 mit sich zu bringen. Im Folgenden soll auf Basis von vorhandenen Daten diskutiert werden, welche Berufsbilder sich für AbsolventInnen kulturwissenschaftlicher Studiengänge erschließen. In diesem Zusammenhang wird auch gefragt, inwiefern die kul- turwissenschaftliche Fakultät der Europa-Universität Viadrina mit ihrem in- terdisziplinären, internationalen Konzept ihrem eigenen Anspruch nach „einer angemessenen beruflichen Orientierung“ gerecht wird. Es gibt viele grund- sätzliche Überlegungen dazu, wie Employability und Studieninhalte zusam- menhängen. 3 Letztlich zeigt sich der Erfolg der dahingehenden Bemühungen dann lediglich in der tatsächlichen Beschäftigungsfähigkeit der Studierenden, die sich nur auf empirischem Wege ermitteln lässt. Einen ersten breiteren Einblick in die beruflichen Werdegänge von Studie- renden habe ich im Rahmen eines Buchprojekts des Zentrums für Interkultu- 1 Dt.: Beschäftigungsfähigkeit. 2 Dominik Busch: Welche interkulturelle Kompetenz macht...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.