Show Less

Die Diskussion um das Verhältnis von Rechtsanwaltschaft und Notariat seit dem Ende des 18. Jahrhunderts bis zum Erlass der Bundesnotarordnung

Series:

Martin Komusiewicz

Als das Rheinland nach der Niederlage Napoleons an Preußen fiel, trafen zwei Notariatsformen aufeinander: das preußische mit der Advokatur verbundene Notariat und das französische Nur-Notariat. Während die Altpreußen fortan das preußische System der Verbindung auch im Rheinland etablieren wollten, kämpften die Rheinländer um ihr rheinisches Recht und das selbständige Notariat. Erst mit der Bundesnotarordnung, die davon ausgeht, dass es sich beim Nur-Notariat und beim Anwaltsnotariat um gleichberechtigte, in ihrem Umfang beizubehaltende Notariatsformen handelt, fand die Diskussion um die richtige Notariatsform ihren (vorläufigen) Abschluss. Die Arbeit schildert den zeitlichen Ablauf und die inhaltlichen Aspekte der Diskussion.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

A. Einleitung

Extract

Die Diskussion über die optimale Form des Notariats wird seit langer Zeit ge- führt. Als das Rheinland nach der Niederlage Napoleons an Preußen fiel, trafen zwei Notariatsformen aufeinander: das preußische mit der Advokatur verbunde- ne Notariat und das französische Nur-Notariat. Während die Altpreußen fortan das preußische System der Verbindung auch im Rheinland etablieren wollten, kämpften die Rheinländer um ihr rheinisches Recht und das selbständige Notari- at. Es gelang ihnen weitgehend, die Einführung des preußischen Systems im Rheinland zu verhindern, sie vermochten allerdings nicht, dem Nur-Notariat in ganz Preußen zum Durchbruch zu verhelfen. Da sich die Diskussion bis zur Reichsgründung vornehmlich in Preußen ab- gespielt hat, beschränkt sich die nachfolgende Darstellung zunächst im Wesent- lichen auf dieses Territorium und konzentriert sich anschließend auf das Deut- sche Reich und die Bundesrepublik Deutschland. Ausführungen zu anderen Ge- bieten gibt es nur dort, wo es für die generelle Behandlung der Frage relevant ist. Im ersten Teil der Arbeit wird der zeitliche Ablauf der Diskussion bis zum Erlass der Bundesnotarordnung dargestellt. Dabei konzentriert sich die Schilde- rung auf die Zeit ab dem Ende des 18. Jahrhunderts. Im zweiten Teil der Arbeit folgt die inhaltliche Darstellung der Diskussion. Hier sollen die für und wider die Verbindung des Notariats mit der Advokatur vorgetragenen Argumente geordnet und auf ihre Berechtigung überprüft werden. Daran schließt sich eine Zusammenfassung der in den beiden ersten Teilen gewonnenen Erkenntnisse...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.