Show Less

Die Diskussion um das Verhältnis von Rechtsanwaltschaft und Notariat seit dem Ende des 18. Jahrhunderts bis zum Erlass der Bundesnotarordnung

Series:

Martin Komusiewicz

Als das Rheinland nach der Niederlage Napoleons an Preußen fiel, trafen zwei Notariatsformen aufeinander: das preußische mit der Advokatur verbundene Notariat und das französische Nur-Notariat. Während die Altpreußen fortan das preußische System der Verbindung auch im Rheinland etablieren wollten, kämpften die Rheinländer um ihr rheinisches Recht und das selbständige Notariat. Erst mit der Bundesnotarordnung, die davon ausgeht, dass es sich beim Nur-Notariat und beim Anwaltsnotariat um gleichberechtigte, in ihrem Umfang beizubehaltende Notariatsformen handelt, fand die Diskussion um die richtige Notariatsform ihren (vorläufigen) Abschluss. Die Arbeit schildert den zeitlichen Ablauf und die inhaltlichen Aspekte der Diskussion.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

C. Inhaltliche Darstellung der Diskussion

Extract

I. Einleitung Die Diskussion um die Vor- und Nachteile des selbständigen Notariats gegen- über dem Anwaltsnotariat wurde kontrovers geführt. Die Anhänger des selb- ständigen Notariats erklärten, dass das Notariat die volle Arbeitskraft in An- spruch nehme und im Falle seiner Verbindung mit der Anwaltschaft einer der beiden Berufe leiden müsse.640 In der Brust des Rechtsanwaltsnotars müssten zwei Seelen wohnen.641 Die Befürworter der Verbindung wiesen darauf hin, dass sich das Anwalts- notariat bewährt habe642 und dass das Publikum im Falle der Verbindung nur einen Rechtsberater benötige643. Unterschiedliche Standpunkte wurden auch zu der Frage vertreten, ob sich die Rechtsberatung durch die Verbindung verbillige644 oder teurer werde645. 640 Euler, Handbuch des Notariats in Preußen, S. 87; ders., in: Verh. d. Vierten Deutschen Juristentages, Bd. 1, S. 313, 347 f.; Vorstand der Anwaltskammer Köln, DNotZ 1888, S. 27, 30; Heuser, Verh. d. Rheinischen Provinzial-Landtags, Bd. 33, S. 274; Stranz, DJZ 1901, S. 357, 359; Lütkemann, DNotV 1909, S. 137, 151 f., 155; ders., Anwalts- Notariat oder selbständiges Notariat, S. 55 ff. 641 Bohlmann, Zeitschrift für Gesetzgebung und Rechtspflege in Preußen 1871, S. 89, 103 f.; Lehmann, Sten. Berichte über die Verh. d. preuß. Abgeordnetenhauses 1888, Bd. 2, S. 533; Weisweiler, Gutachtliche Äußerungen, S. 47. A. A. Meißner, Deutsche Rechtsanwalts-Zeitung 1908, S. 136, 137. 642 Krause, Wortmeldung auf Versammlung der deutschen Anwaltskammervorstände v. 10. Januar 1909, vgl. DNotV 1909, S. 169, 170; Ziese, DNotV 1909, S....

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.