Show Less

Das System der Arbeitnehmervertretung und des Sozialen Dialogs im rumänischen Recht im Vergleich zum deutschen Recht

Series:

Mirona Marisch

Die Arbeit analysiert rechtsvergleichend die rumänische und deutsche Arbeitnehmervertretung und den Sozialdialog. Die Autorin stellt zunächst das kollektive Arbeitsrecht im Sozialismus und seine Entwicklung im Rahmen der Marktwirtschaft sowie die Rechtsquellen in Rumänien dar. Es folgt der Vergleich der Regelungen des kollektiven Arbeitsrechts im deutschen und rumänischen Recht, insbesondere des Gewerkschaftssystems, der Arbeitnehmervertretung sowie der Tarifverhandlungen. Die Analysen der beiden Rechtsordnungen zeigen eine Reihe wesentlicher Strukturunterschiede der Rechtsgrundlagen und der Praxis der industriellen Beziehungen auf. Die Arbeit beschreitet Neuland in einem Bereich, der gerade im Hinblick auf die aktuelle Herausforderung der Europäisierung von enormer Bedeutung ist.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Teil G: Zusammenfassende Betrachtung

Extract

Das deutsche kollektive Arbeitsrecht ist ca. 100 Jahre835 älter als das rumäni sche. Durch den Vergleich der Regelungen des kollektiven Arbeitsrechts im deutschen und im rumänischen Recht wurden wichtige Erkenntnisse bezüglich beider Rechtsordnungen gewonnen. Die einzelnen Analyseschritte dieser Unter suchung in beiden Rechtsordnungen konnten eine Reihe wesentlicher truktur unterschiede der Rechtsgrundlagen und der Praxis der industriellen Beziehungen aufzeigen. Der Vergleich hat gezeigt, dass das kollektive Arbeitsrecht in Rumä nien durchaus ein eigenständiges und funktionierendes Rechtssystem ist, das dem deutschen Recht in vielen Punkten ähnlicher ist, als man auf den ersten Blick meinen würde. Der Vergleich hat aber auch viele bestehende Unterschiede offengelegt. I. Rechtliche Grundlagen Das Ergebnis des Vergleichs im Bereich der rechtlichen Grundlagen liegt in der Feststellung der Vergleichbarkeit des kollektiven Arbeitsrechts. Es besteht in beiden Rechtsordnungen eine Vereins und Koalitionsfreiheit. Ein wesentlicher Unterschied besteht jedoch bei der Reichweite der Koalitionsfreiheit. Während die Koalitionsfreiheit im deutschen Recht sehr ausgeprägt ist, wurde sie in Ru mänien eher verhalten geregelt. Wesentliche Einschränkungen der Koalitions freiheit bestehen durch zahlenmäßige Mindestvorschriften für die Gründung ei ner Gewerkschaft. Auch dürfen bestimmte Arbeitnehmergruppen von vornhe rein nicht einer Gewerkschaft beitreten. Dadurch wird einem großen Teil der Arbeitnehmer, vor allem in kleineren und mittleren Unternehmen, die Wahr nehmung ihrer Mitwirkungsrechte sowie die Möglichkeit der Einflussnahme auf ihre Arbeitsbedingungen durch Tarifverträge verwehrt. Auch auf Branchen und nationaler Ebene wird die Koalitionsfreiheit durch hohe ürden bei den Reprä sentativitätsvoraussetzungen erschwert. Dar...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.