Show Less

Derivate im Bankaufsichtsrecht

Darstellung, Anwendung und Grundgedanken der Unterlegungspflicht

Series:

Dominik Schöneberger

Derivate haben wie kein anderes Finanzinstrument die Bankenkrise geprägt. Sie stellten die wesentliche Ursache für eine Schieflage der Banken dar, die durch das Bankaufsichtsrecht eigentlich hätte verhindert werden sollen. Ihre komplexe Risikostruktur macht ihre Eigenmittelunterlegung zu einer anspruchsvollen Aufgabe. Die Berechnung der risikoadäquaten Unterlegung erfolgt auf der Grundlage der finanzmathematisch geprägten Regelungen der Solvabilitätsverordnung. In der Arbeit werden diese erläutert und anhand von Beispielen verdeutlicht. Darüber hinaus wird analysiert, ob sie zu einer risikoadäquaten Unterlegung führen und welche Änderungen in der Solvabilitätsverordnung gegebenenfalls vorgenommen werden müssten.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Anhang B: Tabellen

Extract

XVIII AnhangB B.Tabellen B.1VolatilitätsratederLaufzeitmethodefürAufrechnungspositionen Laufzeit Ausschließlichzinsbezogene Geschäfte(Restlaufzeit) Währungskursundgoldpreis bezogeneGeschäfte(Ur sprungslaufzeit) bis1Jahr 0,35% 1,50% über1Jahrbis2Jahre 0,75% 3,75% zusätzlicheBerücksichtigung einesjedenweiterenJahres 0,75% 2,25% Anlage1Tabelle17SolvV B.2VolatilitätsratederLaufzeitmethode Restlaufzeit Zinsbezogene Geschäfte Währungskurs undgoldpreisbe zogeneGeschäfte Aktien kurs bezogene Geschäfte Edelmetall preisbezogene Geschäfte(oh neGold) Rohwaren preis bezogeneund sonstigeGe schäfte bis1Jahr 0,0% 1,0% 6,0% 7,0% 10,0% über1Jahr bis5Jahre 0,5% 5,0% 8,0% 7,0% 12,0% über 5Jahre 1,5% 7,5% 10,0% 8,0% 15,0% Anlage1Tabelle1SolvV AnhangB XIX B.3RisikokategorienderStandardmethode Risikokategorie Risikofaktor 1. SMZinsrisikopositionenausBareinlagen,diealsfinanzielleSicherheitgestellt wurden,ausFinanzierungskomponentensowieauszugrundeliegendenGe schäftsgegenständen,derenbesonderesKursrisikonach§303miteinemAn rechnungssatzvonhöchstens1,6%zuberücksichtigenwäreunddienichtder Risikokategorie2zuzuordnensind. 0,2% 2. SMZinsrisikopositionenausBasiswertkomponentenvonCreditDefaultSwaps, soweitbezogenaufdessenReferenzeinheitnach§303einAnrechnungssatz fürbesonderesKursrisikovonhöchstens1,6%anwendbarwäre. 0,3% 3. SMZinsrisikopositioneninBasiswertkomponenten,soweitfürderenbesonde resKursrisikonach§303einAnrechnungssatzvonmehrals1,6%anwendbar wäre. 0,6% 4. SMFremdwährungsrisikopositionen 2,5% 5. SMRisikopositionenauselektrischemStrom 4,0% 6. SMGoldrisikopositionen 7,0% 7. SMAktienrisikopositionen 7,0% 8. SMEdelmetallrisikopositionen,dienichtindieRisikokategorie6fallen 8,5% 9. SMRohwarenrisikopositionen,dienichtineinederRisikokategorien5oder8 fallen 10,0% 10. SMRisikopositioneninBasiswertkomponenten,dienichteinerderRisikokate gorien1bis9zugeordnetwerdenkönnen 10,0% Anlage1Tabelle26SolvV XX AnhangB B.4AbsicherungsgruppenfürZinsrisikopositionen Referenzzinssatz einerStaatsanleihe SonstigerRefe renzzinssatz Laufzeit 1Jahr,aber 1Jahr,aber 5Jahre >5Jahre Anlage1Tabelle27SolvV B.5RisikogewichtfürInstituteimKSA BonitätsstufederZentralregierung 1 2 3 4 5 6 MPEderZentralregierung 0oder1 2 3 4 5oder6 7 KSARisikogewicht 20% 50% 100% 100% 100% 150% Anlage1Tabelle6SolvV AnhangB XXI B.6RisikogewichtefürUnternehmenimKSA Kategorie Fitch Moody's S&P Boni täts Stufe KSARisikogewichte(inProzent) Lang fristige Position Kurz fristige Position Verbrie fungen Wieder verbrie fungen Prime...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.