Show Less

Wissenschaftskommunikation im Vergleich: Fallstudien zum Sprachenpaar Deutsch-Italienisch

Fallstudien zum Sprachenpaar Deutsch-Italienisch

Series:

Dorothee Heller

Die in diesem Band zusammengeführten Studien zum Sprachgebrauch deutsch- und italienischsprachiger Autoren sowie Übersetzer wissenschaftlicher Texte gehen den folgenden Fragen nach: Wie wird forschendes und sprachliches Handeln einzelsprachlich umgesetzt? Welche Ressourcen der beiden Sprachen werden in diesem Zusammenhang in besonderer Weise genutzt? Behandelt werden zum einen signifikante Ausschnitte aus der deutschen und italienischen Sprach- und Wissenschaftsgeschichte. Zum anderen wird anhand von Daten aus einem Paralleltextkorpus aufgezeigt, wie italienische und deutschsprachige Autoren heute verfahren, wenn sie ihre Leser im Text- und Wissensraum orientieren sowie Forschungstätigkeiten und damit verbundene sprachliche Handlungen verbalisieren. Besondere Aufmerksamkeit wird der Verwendung deiktischer und verbaler Ausdrucksmittel zuteil, die auf den ersten Blick unauffällig sind, für die Übersetzung aber nicht unerhebliche Herausforderungen mit sich bringen.

Prices

See more price optionsHide price options
Show Summary Details
Restricted access

Inhalt

Extract

Vorwort ................................................................................................................. 7 1 Einleitung ...................................................................................................... 9 1.1 Forschungszusammenhang ................................................................... 9 1.2 Untersuchungsgegenstand und Bezugspunkte der Forschung ............ 13 1.3 Textgrundlage ..................................................................................... 16 2 Sprachübergreifende und sprachspezifische Entwicklungen ...................... 19 2.1 Zur Entwicklung des Italienischen als Wissenschaftssprache ............ 21 2.2 Zur Entwicklung des Deutschen als Wissenschaftssprache ............... 39 2.3 Analogien, Divergenzen, Asymmetrien .............................................. 57 3 Handlungskommentierung und Leserorientierung ..................................... 59 3.1 Text- und Handlungskommentierung ................................................. 60 3.2 Far procedere gradualmente – zur Direktionalisierung der Leserorientierung .......................................................................... 69 3.3 Zeigende Prozeduren und Verweisräume ........................................... 71 4 Zur Verwendung und Übersetzung deiktischer Ausdrücke ........................ 77 4.1 Leserorientierung im Text und im vorhandenen Wissen – Analysebeispiele ................................................................................. 78 4.2 hier – qui ............................................................................................. 84 4.2.1 hier im Teilkorpus dtO (Annali, Band 1998) ........................... 87 4.2.2 qui / hier in den Teilkorpora itO und dtÜ (Annali, Band 1998) .................................................................. 93 5 Verbale Ressourcen ..................................................................................... 99 5.1 Wortbildung im Verbalbereich: einige Phänomene .......................... 100 5.2 Zur Verwendung und Übersetzung komplexer Verben im Annali-Korpus ............................................................................. 102 6 5.2.1 Erste Bestandsaufnahme .......................................................... 102 5.2.2 Partikelverben – verbi sintagmatici ....................................... 105 5.2.3 Metaphorische Bezüge ............................................................ 106 5.2.4 Bedeutungsnuancen und Handlungsdifferenzierung .............. 108 5.3 Beobachtungen zur Bezeichnung sprachlichen und forschungs- bezogenen Handelns in Rezensionen ................................................ 112 5.3.1 Semantisch-funktionale Gruppierung ...................................... 115 5.3.2 Bestandsaufnahme und Erklärungsansätze .............................. 117 6 Fazit und Ausblick .................................................................................... 125 7 Literaturverzeichnis ................................................................................... 129 7.1 Textgrundlage (zitierte Beispiele aus Kap. 3-5) ................................. 129 7.2 Benutzte Literatur ................................................................................ 133

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.