Show Less

Das Lastenheft

Die Leistungsbeschreibung in Softwareerstellungsprojekten

Series:

Moritz Zoglmann

Die Arbeit befasst sich mit den wesentlichen Rechtsfragen, die sich im Zusammenhang mit der Leistungsbeschreibung in Softwareerstellungsprojekten ergeben können. Der Autor beleuchtet insbesondere die Konstellationen, in denen es an einer vertraglichen Regelung fehlt und daher auf die gesetzlichen Regelungen sowie auf allgemeine Rechtsgrundsätze zurückzugreifen ist. Im Rahmen der Untersuchung setzt sich der Autor dabei intensiv mit der zum jeweiligen Problemfeld ergangenen Rechtsprechung auseinander. Er gelangt zu dem Ergebnis, dass viele Urteilsbegründungen aus dogmatischer Sicht kritikwürdig sind und zeigt alternative Lösungswege auf.

Prices

See more price optionsHide price options
Show Summary Details
Restricted access

D. Funktionen des Lastenhefts

Extract

Die Bedeutung des Lastenhefts für den Erfolg eines Softwareerstellungsprojekts kann nicht genug hervorgehoben werden. Es erfüllt eine Reihe höchst wichtiger Funktionen: I. Maßstab für die Realisierung Das Lastenheft beschreibt die Aufgabenstellung und die Zielvorgaben, die durch die geplante Software verwirklicht werden sollen. Damit legt es bereits einen Maßstab für die Realisierung der Individualsoftware fest (technische Funktion). Für die Softwareentwickler des Anbieters besteht mit dem Lastenheft nicht nur die Möglichkeit, die betrieblichen Bedürfnisse des Bestellers zu erfahren. Sie können anhand des Lastenhefts auch genau feststellen, welche fachlichen An- forderungen sie bereits DV-technisch umgesetzt haben und welche noch ausste- hen. Das Lastenheft kann auch als Kommunikationsgrundlage zwischen dem Auftraggeber und dem Auftragnehmer dienen, um das Risiko zu minimieren, dass der Auftragnehmer die Wünsche und Vorstellungen des Bestellers nicht richtig erfasst. II. Soll-Beschaffenheit Indem das Lastenheft die Aufgabenstellung und Zielvorgaben des Bestellers de- finiert, zu deren Realisierung sich der Auftragnehmer verpflichtet hat, bestimmt es den Leistungsumfang und damit die Soll-Beschaffenheit der geplanten Soft- ware (juristische Funktion). Somit spielt es eine wesentliche Rolle im Rahmen von Abnahme und Gewährleistung. Anhand des Lastenhefts kann festgestellt werden, ob die erstellte Software mit der vereinbarten Soll-Beschaffenheit über- einstimmt oder ob sie mangelhaft ist. Erkennt der Besteller bereits bei der Über- gabe bzw. Einführung der Software ein nicht unwesentliches Abweichen von der Soll-Beschaffenheit, ist er nicht zur Abnahme verpflichtet. Treten die Ab- weichungen erst nach der Abnahme zutage, stehen ihm grundsätzlich die Ge-...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.