Show Less

Stadtdispositive der französischen Literatur

Series:

Sven Thorsten Kilian

Dispositive zeichnen sich aus durch einen phantasmatischen und affektorientierten Bezug, den das Subjekt zu ihnen herstellt und in dem es sich konstituiert. Dispositive stellen das Movens zur Verfügung, das zur immer neuen Aktualisierung dieses Bezugs verführt. Paris, Berlin, Charleroi – die Beiträge dieses Bandes lassen die Stadt als Dispositiv der Literatur zutage treten. Sie verhandeln dessen Hybridität und Heterogenität, sie reflektieren es als Produktions- und Rezeptionsstätte von Literatur, Philosophie und Kritik. Schriftsteller erfinden und zerstören Städte. Ihre Texte sind auch dort städtisch, wo gar nicht von der Stadt gesprochen wird. Die Stadt als Dispositiv manifestiert sich auch als Non-Dit des literarischen und philosophischen Diskurses.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Cover

Extract

Band 12 Stadtdispositive der französischen Literatur Sv en T ho rs te n K ili an ( H rs g. ) · S ta dt di sp os it iv e de r fr an zö si sc he n L it er at ur 12 Sven Thorsten Kilian (Hrsg.) Welt – Körper – Sprache Perspektiven kultureller Wahrnehmungs- und Darstellungsformen Sven Thorsten Kilian, Studium der Romanistik und Komparatistik in Berlin und Paris; Wissenschaftlicher Mitarbeiter und Promotion zu den Romanen Louis-Ferdinand Célines an der Universität Potsdam; lehrt zur Zeit an der Freien Universität Berlin und arbeitet an einem Habilitationsprojekt zum Theater der Frühen Neuzeit. Dispositive zeichnen sich aus durch einen phantasmatischen und affekt- orientierten Bezug, den das Subjekt zu ihnen herstellt und in dem es sich konstituiert. Dispositive stellen das Movens zur Verfügung, das zur immer neuen Aktualisierung dieses Bezugs verführt. Paris, Berlin, Charleroi – die Beiträge dieses Bandes lassen die Stadt als Dispositiv der Literatur zutage treten. Sie verhandeln dessen Hybridität und Heterogenität, sie reflektieren es als Produktions- und Rezeptionsstätte von Literatur, Philosophie und Kritik. Schriftsteller erfinden und zerstören Städte. Ihre Texte sind auch dort städtisch, wo gar nicht von der Stadt gesprochen wird. Die Stadt als Dispositiv manifes- tiert sich auch als Non-Dit des literarischen und philosophischen Diskurses. www.peterlang.de ISBN 978-3-631-62685-6 Stadtdispositive der französischen Literatur Welt – Körper – Sprache Perspektiven kultureller Wahrnehmungs- und Darstellungsformen Band 12 Sven Thorsten Kilian (Hrsg.) Stadtdispositive der französischen Literatur Bibliografische Information der Deutschen...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.