Show Less

Übersetzen als interdisziplinäre Herausforderung

Ausgewählte Schriften von Gerd Wotjak

Series:

Edited By Linus Jung

In diesem Sammelband sind die wichtigsten Beiträge von Gerd Wotjak zur Übersetzungswissenschaft zusammengestellt. Anhand dieser Schriften lässt sich der Werdegang und die Entwicklung dieser jungen Disziplin beobachten und nachvollziehen, wobei sich Gerd Wotjak immer zu aktuellen Themen positionierte und den wissenschaftlichen Horizont erweiterte. Fragestellungen und ausgewählte Schwerpunkte wie die kommunikative Äquivalenz, Textbedeutung und Textsinn, Loyalität, Funktionalismus, kommunikative und kulturelle Aspekte der Übersetzung stellen dabei nur eine kleine Auswahl der Themenvielfalt dieses renommierten Wissenschaftlers dar.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

I. Die Leipziger Schule in der Diskussion

Extract

Neuere Tendenzen in Übersetzungswissenschaft und Übersetzungsdidaktik1 0. Es würde den Rahmen des vorgesehenen Beitrags sprengen, wollten wir neuere Tendenzen in der Übersetzungswissenschaft wie -didaktik im einzelnen auch nur thesenhaft darstellen. So beschränken wir uns im folgenden auf eine knappe und keineswegs Anspruch auf Repräsentativität erhebende Auswahl neuerer Beschrei- bungsansätze, wobei wir als Stichjahr etwa 1980 ansetzen, aber ohne Rückgriffe auf die Zeit davor nicht auskommen werden. Dabei gilt es zu beachten, daß sich allgemein eine verstärkte Zuwendung zu Fragen des Übersetzens, darunter vor allem, aber durchaus nicht ausschließlich des literarischen Übersetzens, feststellen läßt, was sich u. a. in der Veranstaltung wissenschaftlicher Kolloquia wie aber auch von Workshops in mehreren Ländern ebenso zeigt wie in der Zunahme von Publikationen zum Übersetzen, darunter der Neugründung von Periodika. Einen beträchtlichen Aufschwung hat in den letzten Jahren auch die Beschäftigung mit praktischen wie theoretischen Aspekten des maschinellen Übersetzens erfahren (vgl. bspw. auch die Bildung leistungsstar- ker Zentren wie Eurotra in den EG-Ländern, aber auch auf Hochtouren laufende Fujitsu-Projekte in Japan und Europa), wobei der Computer nicht nur als Textver- arbeitungsmittel und kleinere Datenbank, sondern auch im Sinne einer computer assisted translation in die private Übersetzungspraxis wie in Übersetzungszentren Einzug gehalten hat. 1. War die Übersetzungswissenschaft faktisch von Anbeginn ihrer etwa in die 60er Jahre zu datierenden „Geburt“ an auf die Textebene orientiert, so ist sie sich in ihrer gesamten Breite doch erst relativ spät der theoretisch-methodologischen wie praktischen Konsequenzen...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.