Show Less

Der Geist der Freude

Studien zu den Vorlagen, zur Textgestaltung und zu den Konzeptionen der Jugendwerke des «anderen» Goethe

Jochen Bertheau

Die Werte, die in den Konzeptionen der Jugendwerke Goethes (bis zu Iphigenie, Faust und Meister) zum Ausdruck kommen, widersprechen grundsätzlich jenen des alten Goethe (Entsagung): Freude, Liebe, Mitleid. Neu gefundene Quellen zu Goethes Vorfahren, zu den Hochgradlogen und zu bisher vernachlässigten Werken von Voltaire oder Rousseau sowie Vergleiche der ersten mit späteren Fassungen und philologisch belegbare Ergänzungen zu fragmentarischen Werken erlauben fast überall eine neue Sicht auf die Werke des «anderen» Goethe, wie man neuerdings sagt. Auch die politische Gesinnung des jungen Goethe nähert ihn den revolutionären Werten von Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

XXII. Inhaltsverzeichnis

Extract

I. Begriffe 1 A. Wer ist „der andere Goethe“? 1 B. Was heißt „Bedeutung eines Werks“? 3 C. Was heißt „der junge Goethe“? 5 D. Was heißt „Vorlagen“? 8 1. Definition von „Quelle“ und „Erlebnis“ 8 2. Eine „Quelle“: die Eltern und Großeltern 9 3. Ein „Erlebnis“: Schrepfer 12 E. Was heißt Konzeption? 21 F. Was heißt Textgestalt? 22 II. Strukturen 25 A. Vom Lakonismus zum entfaltenden Stil 25 B. Von realistischer Topik zu symbolischer Utopie 27 C. Die drei Einheiten von Ort, Zeit und Handlung 28 D. Perspektiven 31 E. Prosa und Versform 33 F. Gattungen 35 III. Ethische Kategorien von Freude, Liebe und Sorge in der Konzeption 39 A. Ethik in der Literatur 39 B. Geschichte der Kategorie der Freude 41 C. Puritanismus und Pietismus 43 D. Rousseau 45 E. Pflichtethik, Hedonismus und Sorge 49 IV. Methode und Mentoren 53 A. Goethe als Mitbegründer der germanistischen Methoden 53 1. Ein Goethe-Zitat und seine Folgen 53 2. Was heißt „große Confession“? 55 3. Goethe als Begründer der erlebnisdeutenden Methode des Biographismus 55 4. Goethe als Begründer der geistesgeschichtlichen Methode 55 5. Der Aussagewert von Lebenszeugnissen 56 6. Die Mentoren des jungen Goethe 57 V. Belsazer 62 A. Bedeutung 63 B. Vorlagen 63 1. Voltaire 63 2. Lessing 65 3. Schlegel und Weiße 65 4. Der junge Goethe und Shakespeare 66 5. Der alte Goethe und Shakespeare 68 C. Textgestalt 70 D. Konzeption: Freiheit und Brüderlichkeit in...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.