Show Less

Translationswissenschaftliches Kolloquium II

Beiträge zur Übersetzungs- und Dolmetschwissenschaft (Köln/Germersheim)

Series:

Barbara Ahrens, Silvia Hansen-Schirra, Monika Krein-Kühle and Michael Schreiber

Nach dem Erscheinen des Bandes Translationswissenschaftliches Kolloquium I (2009) geht die Veröffentlichung von Beiträgen zur Übersetzungs- und Dolmetschwissenschaft in die zweite Runde. Die Beiträge dieses Bandes basieren wiederum auf Vorträgen, die am Institut für Translation und Mehrsprachige Kommunikation der Fachhochschule Köln sowie am Fachbereich Translations-, Sprach- und Kulturwissenschaft der Universität Mainz in Germersheim gehalten wurden. Der Band ist den folgenden Rahmenthemen gewidmet: Translation und Philosophie, Community Interpreting: Dolmetschen im medizinisch-sozialen Bereich, Translationstechnologien, korpusbasierte Translationswissenschaft sowie multimediale Übersetzung.

Prices

See more price optionsHide price options
Show Summary Details
Restricted access

Dilek Dizdar: Dekonstruktive Rahmenüberlegungen

Extract

137 Dilek Dizdar Für Hans J. Vermeer Dekonstruktive Rahmenüberlegungen 1 Vorbemerkung Der Vortrag, den ich im Rahmen der Ringvorlesung ‚Philosophie und Überset- zen‘ hielt, stützte sich weitgehend auf jene Aspekte der Derrida’schen Philoso- phie, die mir für eine Kritik am metaphysischen Translationsbegriff wichtig schienen und die ich größtenteils zuvor bereits aufgearbeitet hatte (Dizdar 2006). Die Fragen, die im Anschluss an den Vortrag gestellt wurden und in eine kontro- verse Diskussion mündeten, konzentrierten sich jedoch vielmehr auf die Frage, ob eine Beschäftigung mit Philosophie, in diesem Fall der Philosophie Derridas, einen Nutzen für die translatorische Praxis sowie für die Praxis der Ausbildung von Translator(inn)en bringen könne. Ich habe die Diskussion zum Anlass ge- nommen, den Vortrag für die Druckfassung gänzlich zu überarbeiten und ihn in einen etwas weiteren Rahmen zu setzen, der die Konsequenzen für die Ausbil- dung, die sich aus der Philosophie Derridas ergeben, hoffentlich deutlicher macht.1 2 Politik und die Institution der Universität aus der Sicht Derridas 2.1 Die Frage nach der universitären Verantwortung „Wo sind wir? Und wer sind wir in der Universität, in der wir uns offensichtlich befinden? Was stellen wir dar? Wen stellen wir dar? Sind wir verantwortlich? Wofür und gegenüber wem? Wenn es eine universitäre Verantwortung gibt, dann beginnt sie zumindest in dem Augenblick, da sich die Notwendigkeit aufdrängt, diese Fragen zu vernehmen, sie auf sich zu nehmen und auf sie zu antworten....

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.