Show Less

Massenkommunikation in Brasilien

Regulierung und Praxis

Series:

Giselle Camargos Becker

Die Konzentration im Medienbereich ist in Brasilien besonders stark, was eine große Bedeutung für die Demokratie in diesem Land mit kontinentalen Ausmaßen und ca. 190 Mio. Einwohnern hat: Riesiger Verbrauchermarkt für Medienunternehmen, enorme Schwierigkeiten bei der Kontrolle derselben in Bezug auf die Erfüllung ihrer Pflichten, Ausbreitung ihrer Marktmacht und ihr Einfluss auf die brasilianische Gesellschaft. Dieses Buch ist das Resultat einer interdisziplinären Arbeit, die die Medienlandschaft Brasiliens darstellt und Fragen beantwortet wie: Wieso ist die Medienkonzentration in dieser Form zustande gekommen? Was trägt zur Erhaltung dieser Situation bei? Wer sind die wichtigen Akteure in diesem System? Inwieweit spielen neben rechtlichen Grundlagen wirtschaftliche, politische, internationale, historische, kulturelle und soziale Elemente eine Rolle? Eine Pionierarbeit, die das brasilianische Medienrecht als solches darlegt und mit der Realität seiner Umsetzung konfrontiert.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Vorwort

Extract

Die Konzentration im Medienbereich ist ein globales Problem, doch es besteht in Brasilien eine besonders starke Medienkonzentration, die die Situation Lateiname- rikas wiederspiegelt. Nach der Feststellung dieser Situation, ein großes Problem für die Demokratie in diesen Ländern, begann ich mit der Suche nach den Gründen. Schon am Anfang der Forschung wurde mir klar, dass die rechtlichen Grundlagen, vor allem des Medien-, Wettbewerbs- und Kartellrechts, nicht genügten, um z.B. folgende Fragen zu beantworten: Wieso ist die Medienkonzentration in Brasilien in dieser Form zustande gekommen? Was trägt außer den rechtlichen Grundlagen zur Erhaltung dieser Situation bei? Wer sind die wichtigen Akteure in diesem System? Inwieweit spielen neben rechtlichen Grundlagen wirtschaftliche, politische, interna- tionale, historische, kulturelle und soziale Faktoren eine Rolle? Ich habe mich daher mit anderen Sachgebieten, wie z.B. den Journalismus, die Medien- und Kommunikationswissenschaft, Medienpolitik, Volkswirtschaft, Medi- ensoziologie und Sozialpsychologie beschäftigt, um die Medienlandschaft Brasili- ens zu erfassen, das Problem als Ganzes zu verstehen und den Lesern ein umfas- sendes Bild der Mediensituation in Brasilien verschaffen zu können. Das Ergebnis davon ist eine interdisziplinäre Arbeit, die überwiegend im ersten Teil zu finden ist. Der Zugang zu Informationen war oft nicht einfach, da die Medienkonzerne mit ihrer Marktmacht diesen zu für sie nachteiligen Informationen erschweren. Deswegen mussten die Informationen auch aus anderen Quellen als aus schriftli- chen Materialien beschafft werden, wie z.B. Dokumentarfilmen, selbstgeführten Interviews und Videos verschiedener Sendungen aus dem Internet. Sie dienten so- wohl zur Erlangung neuer Informationen...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.