Show Less

Männlichkeitskonstruktionen im Nationalsozialismus

Formen, Funktionen und Wirkungsmacht von Geschlechterkonstruktionen im Nationalsozialismus und ihre Reflexion in der pädagogischen Praxis

Series:

Edited By Anette Dietrich and Ljiljana Heise

Männlichkeitskonstruktionen im Nationalsozialismus wurden von der Geschichtswissenschaft bisher kaum beachtet. Dieser Band zeigt das Erkenntnispotenzial der Analysekategorie Geschlecht auf, indem er die Wirkungen von Männlichkeitskonstruktionen auf politischer und struktureller Ebene sowie als Handlungs- und Deutungsmuster herausarbeitet. In den Beiträgen werden methodisch und theoretisch innovativ Männlichkeitskonstruktionen in verschiedenen NS-Täterorganisationen untersucht. Zudem fragen sie im Kontext der NS-Verfolgung danach, welche (rassifizierten) Fremdzuschreibungen, aber auch Selbstermächtigungsstrategien mit Männlichkeitskonstruktionen verbunden waren. Repräsentationen und Deutungen von Männlichkeiten und ihre Auswirkungen nach 1945 werden darüber hinaus ebenso in den Blick genommen wie Entwürfe einer geschlechterreflektierten und heteronormativitätskritischen pädagogischen Praxis.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Über die Autor/innen

Extract

Raewyn Connell Universitätsprofessorin an der Universität Sydney und Mitglied der australischen Akademie der Sozialwissenschaften. Sie lehrte an Universitäten in Australien, Ka- nada und den USA und ist seit Langem in der Arbeiter/innen- und Friedensbewe- gung engagiert. Ausgewählte Veröffentlichungen: Confronting Equality. Gender, Knowledge and Global Change, Cambridge 2011; Gender: In World Perspective, Cambridge 2009; Southern Theory. The Global Dynamics of Knowledge in Social Science, Sydney 2007; Masculinites, Berkeley/Los Angeles 1995 (dt.: Der gemachte Mann, 1999). Ihre Bücher wurden in zahlreiche Sprachen übersetzt. Weitere In- formationen unter: www.raewynconnell.net. Anette Dietrich Dr. phil, wiss. Mitarbeiterin am Zentrum für transdisziplinäre Geschlechterstudien der HU Berlin. Arbeitsschwerpunkte: Geschlechterforschung, Geschichte des Na- tionalsozialismus, Erinnerungskulturen, deutsche Kolonialgeschichte. Ausgewählte Veröffentlichungen: Weiße Weiblichkeiten. Konstruktionen von ‚Rasse‘ und Ge- schlecht im deutschen Kolonialismus, Bielefeld 2007; mit Claudia Bruns/Asal Dar- dan (Hg.): „Welchen der Steine du hebst …“ – Filmische Erinnerung an den Holo- caust, Berlin 2011. Martin Dröge M.A., wiss. Mitarbeiter am Lehrstuhl für Neuere und Neueste Geschichte des His- torischen Instituts der Universität Paderborn. Ausgewählte Veröffentlichungen: (Hg.): Die biographische Methode in der Regionalgeschichte, Münster 2011; (Hg.): Die Tagebücher Karl Friedrich Kolbows (1899–1945). Nationalsozialist der ersten Stunde und Landeshauptmann der Provinz Westfalen, Paderborn 2009; „An der Neubesiedlung des Ostens ist Westfalen stärkstens interessiert“. Initiativen und Planungen zur landsmannschaftlich geschlossenen Ansiedlung westfälischer Bauern im Reichsgau Wartheland 1940–1942, in: Geschichte und Region/storia e regione 18 (2009), S. 48–70. Michael Franke Erziehungswissenschaftler und...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.