Show Less

Wettbewerbsrechtlicher Schutz vor Kinderarbeit

Series:

Christian Herrnberger

Diese Arbeit thematisiert die wettbewerbsrechtliche Einordnung von Menschenrechtsverletzungen bei der ausländischen Warenproduktion. Der Grundgedanke befasst sich mit der Frage, inwieweit der Vertrieb von Waren, die unter dem Einsatz von menschenverachtenden Formen der Kinderarbeit gefertigt wurden, als ein lauteres geschäftliches Verhalten i.S. des UWG angesehen werden kann. Dazu werden die Corporate Social Responsibility Publikationen als Werbeform einer lauterkeitsrechtlichen Überprüfung unterzogen. Im Vordergrund stehen dabei Siegel und Verhaltenskodices. Unternehmen verbürgen sich dadurch, Menschenrechts- und Sozialstandards während der Produktions- und Handelsprozesse von Waren einzuhalten. Für die sozialen Beteuerungen der Wirtschaft werden aus den lauterkeitsrechtlichen Vorschriften hinsichtlich der Prüf- und Überwachungsmechanismen einzuhaltende Maßstäbe entwickelt. Der Vertrieb von Produkten, die mit inakzeptabler Kinderarbeit gefertigt wurden, ist als unethisches geschäftliches Verhalten zu klassifizieren. Die verfassungsrechtlichen Grenzen des lauteren Wirtschaftens i.S. des UWG werden dadurch konkretisiert. Die grundgesetzliche Festlegung des Wettbewerbsrechts verleiht der Geschäftsethik im deutschen Handelsverkehr ein stärkeres Gewicht.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Literaturverzeichnis

Extract

Abendroth, Wolfgang/Hofschen, Heinz-Gerd: Einführung in die Geschichte der Arbeiterbewegung, Band 1 – Von den Anfängen bis 1933, Heibronn 1985, (zitiert: Abendroth). Adolphs, Lotte: Industrielle Kinderarbeit im 19. Jahrhundert unter Berücksichti- gung des Duisburger Raumes – ein Beitrag zur Geschichte der Wirtschafts- und Sozialpädagogik, Duisburg 1972, (zitiert: Adolphs). Ahrens, Hans-Jürgen: Der Wettbewerbsprozeß, hrsg. v. Ahrens, Hans-Jürgen, 5. Auflage, Köln/Berlin/München 2005, (zitiert: Ahrens/Bearbeiter). Ahrens, Jürgen: Die Entstehung der zivilrechtlichen Sanktionen des UWG, WRP 1980, S. 129–133. Altena, Bert/van Lente, Dick: Gesellschaftsgeschichte der Neuzeit 1750–1989, Göttingen 2009, (zitiert: Altena/van Lente). Aufhauser, Rudolf/Bobke, Manfred/Warga, Norbert: Einführung in das Arbeits- und Sozialrecht der Bundesrepublik Deutschland, Bonn 1995, (zitiert: Aufhau- ser/Bobke/Warga). Augenhofer, Susanne: Individualrechtliche Ansprüche des Verbrauchers bei unlauterem Wettbewerbsverhalten des Unternehmers, WRP 2006, S. 169–178. Babo, Markus: Die Vereinten Nationen sechs Jahrzehnte nach ihrer Gründung, hrsg. v. Münk, Hans Jürgen, Bern 2008, (zitiert: Babo). Baetge, Dietmar: Globalisierung des Wettbewerbsrechts. Eine internationale Wettbewerbsordnung zwischen Kartell- und Welthandelsrecht, Tübingen 2009, (zitiert: Baetge). Balderjahn, Ingo/Scholderer, Joachim: Kosumentenverhalten und Marketing, Stuttgart 2007, (zitiert: Balderjahn/Scholderer). Bassen, Alexander/Jastram, Sarah/Meyer, Katrin: Corporate Social Responsibi- lity, Zeitschrift für Wirtschafts- und Unternehmensethik, zfwu 2005, S. 231–236. Bätge, Johanna: Wettbewerb der Wettbewerbsordnungen? Überlegungen zum richtigen Grad von Dezentralität und Harmonisierung im Recht gegen Wett- bewerbsbeschränkungen, Baden-Baden 2009, (zitiert: Bätge). Baudenbacher, Carl: Zur funktionalen Anwendung von § 1 des deutschen und Art. 1 des schweizerischen UWG, ZHR 1980, S. 145–170. Baumbach, Adolf: Kommentar...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.