Show Less

Die staatliche Verhütung und Bekämpfung von Infektionskrankheiten

Rechtliche Rahmenbedingungen, grundgesetzliche Schutzpflichten und Eingriffsgrenzen

Sandra von Steinau-Steinrück

Infektionskrankheiten sind weltweit eine der häufigsten Todesursachen. Der Staat ist besonders gefragt, denn die einzelnen Bürger können sich selbst nicht immer angemessen schützen. Diese Situation wirft verfassungsrechtliche Fragen auf: Muss der Staat eingreifen? Welche Eingriffsmaßnahmen sind ihm erlaubt und welche Grenzen zieht dabei das Grundgesetz? Die rechtlichen Rahmenbedingungen werden unter Berücksichtigung europäischer und internationaler Vorschriften dargestellt.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Inhaltsübersicht

Extract

Einleitung ........................................................................................................ 15 Zum Begriff der Infektionskrankheit ............................................................. 19 1.Teil: Rechtliche Rahmenbedingungen der staatlichen Verhütung und Bekämpfung von Infektionskrankheiten ..................................... 21 A. Regelungen auf internationaler Ebene ...................................................... 21 I. Entwicklung einer internationalen Zusammenarbeit ......................... 21 II. Völkerrechtliche Regelungen .............................................................. 32 III. Regelungen des Europäischen Unionsrechts ...................................... 42 IV. Ergebnis ............................................................................................... 57 B. Kompetenzen zum Schutz vor Infektionskrankheiten ............................. 58 I. Gesetzgebungskompetenzen ............................................................... 58 II. Verwaltungskompetenzen beim Vorgehen zum Schutz vor Infektionskrankheiten ......................................................................... 69 III. Ergebnis ............................................................................................... 71 C. Bundesgesetze zur Verhütung und Bekämpfung von Infektionskrankheiten ........................................................................ 72 I. Entwicklung der Seuchengesetzgebung in Deutschland .................... 72 II. Das Infektionsschutzgesetz (IfSG) ..................................................... 81 III. Tierseuchenrechtliche Vorschriften .................................................... 100 IV. Ergebnis ............................................................................................... 105 D. Katastrophenschutzrecht ........................................................................... 106 E. Zusammenwirken der nationalen und internationalen Regelungen zum Infektionsschutz ................................................................................ 108 F. Zusammenfassung .................................................................................... 110 2. Teil: Staatliche Schutzpflicht und Recht auf gesundheitsschützende staatliche Leistungen ......................................................................... 111 A. Schutz der Gesundheit durch Grundrechte und grundrechtsgleiche Rechte ........................................................................ 112 I. Grundrechtlicher Schutz der Gesundheit vor Beeinträchtigungen ....................................................................... 112 II. Grundrechtlicher Schutz der Gesundheit vor Gefährdungen ............. 117 8B. Schutz der Gesundheit auf der Grundlage der Grundrechtsschranken ... 119 I. Qualifizierte Gesetzesvorbehalte ....................................................... 120 II. Einfache Gesetzesvorbehalte und verfassungsimmanente Schranken ............................................................................................ 123 C. Schutz der Gesundheit auf der Grundlage der Gesetzgebungs- kompetenzen des Grundgesetzes .............................................................. 125 D. Staatliche Verpflichtung zum Schutz der Gesundheit vor Infektionskrankheiten ............................................................................... 126 I. Existenz einer staatlichen Schutzpflicht ............................................. 126 II. Objektive Schutzpflicht und subjektives Schutzrecht ........................ 134 III. Adressat der Schutzpflicht .................................................................. 136 IV. Anforderungen an die Gefahrenquelle ............................................... 138 V. Bestimmung der schutzpflichtenaktivierenden Gefahrenschwelle .... 146 VI. Verfassungsgerichtliche Durchsetzung der Schutzpflicht ................. 152 E. Recht auf staatliche gesundheitsschützende Leistungen .......................... 153 I. Existenz eines Rechts auf gesundheitsschützende...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.