Show Less

Das Bild als Erzieher

Daniel Nikolaus Chodowieckis Kinder- und Jugendbuchillustrationen in Johann Bernhard Basedows Elementarwerk und Christian Gotthilf Salzmanns Moralischem Elementarbuch

Jasmin Schäfer

Daniel Chodowieckis Kinder- und Jugendbuchillustrationen in Basedows Elementarwerk und Salzmanns Moralischem Elementarbuch – die zwei von ihm am umfangreichsten illustrierten philanthropen Erziehungsbücher – sind Gegenstand dieser kunsthistorisch-pädagogischen Untersuchung. Aufbauend auf den divergierenden Zielsetzungen und Methodiken Basedows und Salzmanns stehen die künstlerischen Charakteristika und Unterschiede in Bildkonzept, -aufbau und -sprache am Beispiel der Kinderspiele, der Berufe und des Toleranzgedankens in beiden Büchern vergleichend im Fokus. Diese Arbeit stellt somit zwei Typen von Chodowieckis philanthropen Edukationsgrafiken, die sich an ein kindliches Publikum richten, als bislang unbeachtete, aber bedeutsame Facette von Chodowieckis künstlerischem Schaffen erstmalig vor.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Vorwort

Extract

Die vorliegende Arbeit entstand als Dissertation im Fachbereich Kunstgeschichte der Technischen Universität Berlin. Sie wurde durch ein NaFöG-Stipendium der Technischen Universität Berlin unterstützt. Während der Genese dieser Arbeit haben mich verschiedene Institutionen, Wissenschaftler und Freunde unterstützt. Ihnen sei an dieser Stelle von Herzen für Ihr Interesse, Ihre Anregungen, Zeit und Mühe gedankt. Allen voran möchte ich Herrn Prof. Dr. Hartmut Krohm, den ich bereits durch meine Magisterarbeit für den Künstler, das Thema und den methodischen Ansatz der vorliegenden interdisziplinären Arbeit begeistern konnte, danken. Er stand mir während der Arbeit stets beratend zur Seite und unterstützte sie mit zahl- reichen Anregungen. Ebenso sei Frau Prof. Dr. Bénédicte Savoy für Ihre Unterstützung gedankt, die mir hilfreiche Tipps und kritische Anmerkungen gab. Da die Arbeit interdisziplinär angelegt ist, suchte ich den Kontakt zu Wissen- schaftlern der Erziehungswissenschaft und Kinder- und Jugendbuchforschung. So möchte ich Herrn Prof. Dr. Hanno Schmitt, Department Erziehungswissen- schaft der Universität Potsdam, Herrn Prof. Dr. Rüdiger Steinlein vom Institut für deutsche Literatur der Humboldt-Universität zu Berlin, Herrn Prof. Dr. Hans-Heino Ewers vom Institut für Jugendbuchforschung der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main, Frau Prof. Dr. Gabriele von Glasenapp von der Arbeitsstelle für Leseforschung und Kindermedien der Universität Köln, der Stellvertretenden Vorsitzenden der Österreichischen Gesellschaft für Kinder- und Jugendliteraturforschung Frau Mag. Dr. Gunda Mairbäurl (Institut für Ger- manistik der...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.