Show Less

Die Zins- und Lizenzgebührenrichtlinie

Vereinbarkeit mit europäischem Primärrecht und Umsetzung ins deutsche Steuerrecht

Series:

Christian Schöllhorn

Die Zins- und Lizenzgebührenrichtlinie verlangt einen Verzicht auf die Besteuerung von Zins- und Lizenzgebühren im Quellenstaat, wenn sie zwischen verbundenen Kapitalgesellschaften bezahlt werden. Der Autor geht zum einen der Frage nach, ob die Richtlinie gegen höherrangiges Europarecht verstößt. Er sieht eine Ungleichbehandlung von Personenunternehmen und nicht im Sinne der Richtlinie verbundenen Kapitalgesellschaften, die nicht dauerhaft gerechtfertigt ist. Zum anderen verfolgt der Autor die Frage, ob der Gesetzgeber die Vorgaben der Richtlinie korrekt ins deutsche Steuerrecht aufgenommen hat. Er sieht bei den unmittelbar umsetzenden Vorschriften und mit der Zinsschranke und den gewerbesteuerlichen Hinzurechnungen bei den sonstigen Vorschriften einen Konflikt mit der Richtlinie.

Prices

See more price optionsHide price options
Show Summary Details
Restricted access

Inhaltsverzeichnis

Extract

Einleitung ....................................................................................................... 13 1. Kapitel: Ertragsteuerrechtliche Ausgangslage ........................................... 15 A. Rechtslage nach deutschem Steuerrecht ................................................... 16 I. Zahlungen an eine unbeschränkt steuerpflichtige Kapitalgesellschaft ............................................................................ 16 II. Zahlungen von einer unbeschränkt steuerpflichtigen Kapitalgesellschaft ............................................................................ 17 III. Zahlungen an eine beschränkt steuerpflichtige Kapitalgesellschaft .. 17 1. Zinserträge .................................................................................... 18 2. Lizenzgebühren ............................................................................ 21 B. Rechtslage unter Einbeziehung der DBA ................................................. 22 C. Fazit .......................................................................................................... 24 2. Kapitel: Die Zins- und Lizenzgebührenrichtlinie ...................................... 27 A. Einführung ................................................................................................ 27 B. Anwendungsbereich ................................................................................. 27 I. Sachlicher Anwendungsbereich ........................................................ 27 1. Zinsen ........................................................................................... 28 2. Lizenzgebühren ............................................................................ 28 3. Einschränkungen des sachlichen Anwendungsbereiches ............. 28 II. Persönlicher Anwendungsbereich ..................................................... 29 1. In einem Mitgliedstaat angefallen, Art. 1 Abs. 2 ZLRL ............... 29 2. Unternehmen eines Mitgliedstaates .............................................. 30 a) Unternehmen in bestimmter Rechtsform ................................. 30 b) Niederlassung in einem Mitgliedstaat ...................................... 30 c) Subjekt bestimmter Steuer ohne befreit zu sein ....................... 30 3. Betriebsstätte ................................................................................ 31 4. Verbundene Unternehmen ............................................................ 33 5. Nutzungsberechtigter Unternehmer .............................................. 33 C. Gewährleistungsgehalt .............................................................................. 34 I. Befreiung von Steuererhebungen des Quellenstaates ....................... 35 II. Befreiung von allen Steuern .............................................................. 35 8 III. Befreiung unabhängig von Erhebungsform und Verursachung durch Gewinnermittlungsvorschriften .............................................. 36 1. Quellenbesteuerung ...................................................................... 36 2. Veranlagungssteuern auf Zinsen und Lizenzgebühren ................. 37 3. Steuerbelastungen durch Gewinnermittlungsvorschriften ............ 37 a) Nur Steuern des Ansässigkeitsstaates? .................................... 39 b) Nur der Vergütungsgläubiger begünstigt? ............................... 39 c) Steuergegenstand zwingend Zinsen und Lizenzgebühren selbst? ...................................................................................... 45 d) Benachteiligung grenzüberschreitender Finanzbeziehungen erforderlich? ............................................................................. 49 e) Fazit ......................................................................................... 51 IV. Befreiung von Steuererhebung statt lediglich von Steuerbelastung .. 51 D. Verfahrenstechnische Umsetzung ............................................................. 53 E. Missbrauchsvorbehalt ............................................................................... 54 I. Konkrete Vorschriften zur Missbrauchsvermeidung ........................ 54 II. Genereller Missbrauchsvorbehalt...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.