Show Less

Die Arbeitsgerichtsbarkeit in England

Series:

Janina Morgenweck

Die Arbeitsgerichtsbarkeit führt in England ein stiefmütterliches Dasein. Sie steht zum einen im Schatten der Zivilgerichtsbarkeit und wird zum anderen nahezu ausschließlich durch Gesetze geregelt, was im Rechtssystem des Common Law fremd und ungewohnt ist. Dieses Buch analysiert die Arbeitsgerichtsbarkeit in England und gibt Ausblicke auf entsprechende Regelungen im deutschen Recht. Im Vordergrund steht die Abhandlung der Zuständigkeit, des Verfahrens und der Besonderheiten der Employment Tribunals und des Employment Appeal Tribunal als rein arbeitsrechtliche Instanzen.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Vorwort

Extract

Die vorliegende Arbeit wurde von der Juristischen Fakultät der Ludwig-Maximilians- Universität München im Wintersemester 2012/2013 als Dissertation angenommen. Gesetzge- bung, Rechtssprechung und Literatur sind bis Juni 2012 berücksichtigt. Mein ganz besonderer Dank gilt meinem Doktorvater Professor Dr. Abbo Junker für die Be- treuung dieser Arbeit, seine uneingeschränkte Unterstützug bei der Fertigstellung des Promo- tionsvorhabens und die Zeit als wissenschaftliche Mitarbeiterin. Das Zentrum für Arbeitsbe- ziehungen und Arbeitsrecht bot mir ein ideales Arbeitsumfeld. Darüber hinaus danke ich Pro- fessorin Dr. Beate Xell für die Erstellung des Zweitgutachtens. Bedanken möchte ich mich außerdem bei Dr. Dominik Penners und meinem Bruder Roman Morgenweck, die mir während meiner Promotionszeit stets beigestanden haben. Stephanie Amschler und Dr. Julia Strasser danke ich für das geduldige und kritische Lesen der Arbeit sowie die vielen konstruktiven Anregungen und die jederzeitige Gesprächsbereitschaft. Von ganzem Herzen danke ich meinen Eltern Marita und Heiko Morgenweck, denen ich diese Arbeit widme. Ihre uneingeschränkte Förderung meiner gesamten juristischen Ausbildung und ihre liebevolle Unterstützung haben die Anfertigung der vorliegenden Arbeit erst ermög- licht. München im Mai 2013 Janina Morgenweck

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.