Show Less

Junktoren im Text der Protokolle des Generallandtags von Preußen Königlichen Anteils aus den Jahren 1526-1528

Series:

Sylwia Firyn

Die in dieser Arbeit untersuchten Protokolle des Landtags von Königlich Preußen wurden von Danziger Schreibern verfasst, die die Gesandten Danzigs begleiteten. Die Texte hinterlegten sie im Danziger Ratsarchiv. Ihre Sprache ist Deutsch, nur die beigelegte Korrespondenz mit dem polnischen König ist Lateinisch. Bisher ist der Gebrauch der Junktoren in diesen frühneuhochdeutschen Kanzleitexten Polens nicht ausreichend untersucht worden. Ihre Analyse (10 Konjunktoren, 40 Subjunktoren, 3 Adjunktoren) ergab nun, dass die damaligen Schreiber alle angenommenen und auch manche bisher für später datierten Neuerungen realisierten. Hinsichtlich des Gebrauchs der Junktoren lässt sich der Text damit als typisch frühneuhochdeutsch bezeichnen. Mit diesen Ergebnissen leistet die Autorin einen Beitrag zu Gebrauch und Bedeutung von Junktoren in Texten dieser Zeit und dieser Gattung und damit zur Erforschung der deutschsprachigen Kanzleien der frühen Neuzeit in Polen und des Frühneuhochdeutschen im Allgemeinen.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Cover

Extract

L inguis t ikL inguis t ikL inguis t ikL inguis t ik i i t ii i t ii i t ii i t L inguis t kL inguis t kL inguis t kL inguis t ik sL inguis t ikL inguis t ik Sylwia Firyn Junktoren im Text der Protokolle des Generallandtags von Preußen Königlichen Anteils aus den Jahren 1526-1528 6 Schriften zur diachronen und synchronen L inguis t ik Herausgegeben von Józef Grabarek Band 6 PETER LANG Internationaler Verlag der Wissenschaften Sylwia Firyn, geboren 1978 in Toruń/Thorn (Polen); Germanistikstudium an der Pädagogischen Hochschule Bydgoszcz/Bromberg; Promotion 2006; Tätigkeit am Institut für Skandinavistik und Angewandte Linguistik an der Universität Gdańsk/Danzig; Hauptarbeitsgebiete: diachrone Syntax und Lexikologie, Valenztheorie, regionale Varianten des Deutschen, Tendenzen in der Rechtschreibung. Die in dieser Arbeit untersuchten Protokolle des Landtags von Königlich Preußen wurden von Danziger Schreibern verfasst, die die Gesandten Danzigs begleiteten. Die Texte hinterlegten sie im Danziger Ratsarchiv. Ihre Sprache ist Deutsch, nur die beigelegte Korrespondenz mit dem polnischen König ist Lateinisch. Bisher ist der Gebrauch der Junktoren in diesen frühneuhoch- deutschen Kanzleitexten Polens nicht ausreichend untersucht worden. Ihre Analyse (10 Konjunktoren, 40 Subjunktoren, 3 Adjunktoren) ergab nun, dass die damaligen Schreiber alle angenommenen und auch manche bisher für später datierten Neuerungen realisierten. Hinsichtlich des Gebrauchs der Junktoren lässt sich der Text damit als typisch frühneuhochdeutsch bezeich- nen. Mit diesen Ergebnissen leistet die Autorin einen Beitrag zu Gebrauch...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.