Show Less

Junktoren im Text der Protokolle des Generallandtags von Preußen Königlichen Anteils aus den Jahren 1526-1528

Series:

Sylwia Firyn

Die in dieser Arbeit untersuchten Protokolle des Landtags von Königlich Preußen wurden von Danziger Schreibern verfasst, die die Gesandten Danzigs begleiteten. Die Texte hinterlegten sie im Danziger Ratsarchiv. Ihre Sprache ist Deutsch, nur die beigelegte Korrespondenz mit dem polnischen König ist Lateinisch. Bisher ist der Gebrauch der Junktoren in diesen frühneuhochdeutschen Kanzleitexten Polens nicht ausreichend untersucht worden. Ihre Analyse (10 Konjunktoren, 40 Subjunktoren, 3 Adjunktoren) ergab nun, dass die damaligen Schreiber alle angenommenen und auch manche bisher für später datierten Neuerungen realisierten. Hinsichtlich des Gebrauchs der Junktoren lässt sich der Text damit als typisch frühneuhochdeutsch bezeichnen. Mit diesen Ergebnissen leistet die Autorin einen Beitrag zu Gebrauch und Bedeutung von Junktoren in Texten dieser Zeit und dieser Gattung und damit zur Erforschung der deutschsprachigen Kanzleien der frühen Neuzeit in Polen und des Frühneuhochdeutschen im Allgemeinen.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

5 Konjunktoren

Extract

5.1 Konjunktoren, die nur Sätze verknüpfen aber Dieser monoseme, selten vorkommende, adversative (Merkmale: MODAL I.W.S., ANGABE DER BEZUGSGRÖSSE FÜR DEN GEGENSATZ) Kon- junktor verbindet im Text der Protokolle nur Sätze (Merkmal: FÜR SATZ) und ist ein Konjunktor MIT VOLLER LEXIKALISCHER BEDEUTUNG: Auff dasz durch die mannichfaltigkeit der wirde der slechte man nicht betragen wurde aber die schill bysz sich S Gnade bedencken muchten wal bleyben und dysz blep zu der zceit also ungedetidieret. (17.03.1528, S.279) Dorczu etzlich sagten dasz men zum wenigsten 400 mr lotigen bedurfte etzliche och van 600 sich horen liszen aber mit der zceit kunde men mit dem newen gelde das aldo gemuntzten mehr und weiter sulber kauffen etc. (19.03.1528, S.303) Zcum ersten ihm zcvoten artickel alsz von der zcol der schill bemelt und schlecht- lich mr genent ist sol prewschnisch mr haben hundert und vier und funftzig stuck aber crokawsch mr kommet hundert und newn und funfzig sthuck alsz wir dann die gantz schickung diesser muntz uff die crokawsch mr geschelt haben. ( 20.05.1528, S.456) Es wurden also keine Belege gefunden (vgl. Buscha 1989: 21 f.): – für das Verbinden von Satzgliedern und Satzgliedteilen; – für den konzessiv-adversativen Gebrauch, – für den restriktiven Gebrauch. Mit Hilfe von aber werden zwei mit Hilfe der Teilsätze genannte Sachverhalte entgegengesetzt, die aber keine unverträglichen Gegensätze sind, denn der Ge- gensatz basiert immer auf bestimmten Gemeinsamkeiten (Helbig/Buscha 2001: 393). Es wurden auch vier Belege mit aber nach einem Punkt an der Spitze...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.