Show Less

Der deutsche Beitrag zur Modernisierung der chinesischen Dichtung

Feng Zhis "Die Sonette</I>

Series:

Ying Cai

Das moderne chinesische Gedicht seit 1917 entwickelte sich besonders schnell in der Begegnung der westlichen poetischen Ideen und der traditionellen chinesischen poetischen Ideen. Als Beispiel zeigt Feng Zhis Die Sonette anschaulich, wie die vom Tang- und Song-Gedicht repräsentierte chinesische poetische Tradition und die von der Dichtung Novalis’ und Rilkes repräsentierten Eigenschaften des deutschen Gedichts sich vereinigen. In dieser Arbeit werden die Aufnahme der westlichen Gedichtform des Sonetts, die Vereinigung der deutschen und chinesischen poetischen Themen und die Aufnahme der deutschen poetischen Bilder und Worte in Die Sonette ausführlich analysiert. Der Schwerpunkt der Analyse besteht darin, dass der übereinstimmende Punkt des ästhetischen Geschmacks die Voraussetzung für die Übertragung und Integration der deutschen Kultur in die chinesische Kultur ist.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

1 Einleitung

Extract

Diese Arbeit bezieht sich auf die Periode der chinesischen Literatur vom Jahr 1917 (Anfang der Literatur-Revolution) bis zum Jahr 1949 (Begründung der Volksrepublik China). Sie ist die frühe Phase der modernen chinesischen Litera- tur.1 Bedeutung und Charakteristika der chinesischen Literatur dieser Phase zei- gen sich in den folgenden Aspekten: In historischer Perspektive wurde die feu- dale Monarchie in China durch die Xinhai-Revolution (1911-1912) beendet und die bourgeoise Regierung begründet. Deshalb wird die chinesische Geschichte zwischen 1912 und 1949 die moderne Geschichte genannt. In kultureller Per- spektive beschäftigte sich die chinesische Literatur seit der Neue-Kultur- Bewegung (1915 bis Anfang der 1920er Jahre) und der Literatur-Revolution (1917-1919) mit der Darstellung der Gedanken über die Gesellschaft und der Gefühle für die Wirklichkeit. Die Themen umfassten den Nationalstaat, das in- dividuelle Schicksal und den innerlichen Konflikt. Hinsichtlich der literarischen Sprache lehnte die chinesische Literatur dieser Phase die klassische Schriftspra- che, die sich vom Leben des Volks entfernte, ab. Stattdessen wurde die zeitge- nössische Umgangssprache als schriftliche Sprache verwendet. Hinsichtlich der Darstellungsweise wurde die chinesische Literatur dieser Phase von verschiede- nen Strömungen der westlichen Literatur beeinflusst, wie dem Klassizismus, der Romantik, dem Realismus und dem Modernismus. Durch den aktiven Versuch einer Integration des Traditionellen und des Westlichen wurde ein einzigartiger literarischer Stil entwickelt, der sich deutlich vom traditionellen Stil unterschied. Zusammenfassend zeigt die chinesische Literatur dieser Phase den Anfang einer großen literarischen Umwandlung und die Entstehung einer neuen literarischen Tradition. Sie hatte eine tiefe Wirkung auf...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.