Show Less

Wie von Gott reden?

Ansätze der Theologie im 20. Jahrhundert

Series:

Hanjo Sauer

Das 20. Jahrhundert zeichnet sich durch tief greifende Umbrüche in der Theologie aus. In sehr unterschiedlichen Ansätzen suchen Theologen und Theologinnen unter den Bedingungen ihrer Zeit das Geheimnis Gottes zur Sprache zu bringen. In dreißig Porträts werden diese Ansätze mit besonderer Berücksichtigung der Verflechtung von Biografie und Werk kurz dargestellt. Neben ausführlichen Literaturhinweisen ist jeweils ein Originaltext beigefügt. So soll deutlich werden, welche Herausforderung es darstellt, authentisch von Gott zu reden.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

29. Vermittlung im Fragment.Franz Schupp (* 1936)

Extract

29. Vermittlung im Fragment1 Franz Schupp (* 1936) Die Diskussion, ob die Theologie als Wissenschaft im engeren Sinne aufzufassen sei, hat eine lange Tradition. So lassen sich im Hochmittel- alter im Konzept des Thomas von Aquin, der sich an die aristotelische Denkweise anschloss und die ganz eigene wissenschaftliche Struktur der Theologie herauszuarbeiten suchte, und im völlig andersgearteten Kon- zept Bonaventuras paradigmatisch zwei grundsätzlich unterschiedliche Antworten auf diese Frage, ob die Theologie der Wissenschaft zuzuord- nen sei, nachweisen. Einen höchst eigenständigen Versuch, im theolo- gischen Denken der zeitgenössischen Wissenschaftstheorie gerecht zu werden, hat der Österreicher Franz Schupp vorgelegt. Für die Sache der Theologie ist es zutiefst zu bedauern, dass dieser Versuch Fragment ge- blieben ist und ihm für eine breite theologische und kirchliche Rezeption keine Chance gegeben wurde. Mit diesem Schicksal steht Franz Schupp in der Theologiegeschichte nicht allein. Dessen ungeachtet sollen in die- sem kurzen Überblick über Ansätze der Theologie im 20. Jahrhundert Autor und Werk zur Sprache kommen. Einige biografische Hinweise:2 Franz Schupp ist am 3. November 1936 in Wien geboren. Zu seinen Kindheitserinnerungen sagte er: „Wir waren in Wien und haben die letzten Monate des Krieges größtenteils im Kel- ler verbracht, zwei Stockwerke unter dem Schottenstift. Wir haben dort unten im Keller gelebt, und nur bei Entwarnung sind wir in die Wohnung zurückgekehrt und haben dort die Einschusslöcher der Tiefflieger in 1 Mit dieser Überschrift wird ein Buchtitel wieder aufgegriffen: Raberger, Walter / Sauer, Hanjo (Hrsg.): Vermittlung...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.