Show Less

Einzig und allein

Ledige Figuren in der Belletristik

Series:

Andrea Bugge

Diese Arbeit vergleicht die literarischen Darstellungen des ledigen Menschen und die Thematik der Ehelosigkeit in ausgewählten Romanen und Erzählungen aus dem 18. Jahrhundert bis in die Gegenwart. Unter Einbezug textsoziologischer, intertextueller, sozialgeschichtlicher, soziokultureller und genderspezifischer Zusammenhänge weist die Autorin den Einfluss des frühromantischen Liebesideals auf die Gestaltung lediger Figuren der folgenden literarischen Strömungen nach. Dabei wird erkennbar, wie prägnant der Typus des «Hagestolzes», der «alten Jungfer» und des postmodernen Singles die Frage nach dem Wesen des Menschen und seinen ästhetischen Ausdrucksformen spiegelt, trotz und gerade wegen der ihm zu allen Zeiten zugeschriebenen scheinbaren sozialen Mangelhaftigkeit.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Cover

Extract

Einzig und allein Ledige Figuren in der Belletristik Andrea Bugge EH S PEtEr Lang · academic research XVIII / 134 Andrea Bugge, geboren 1970 in Offenbach am Main; Technische Ausbildung und Berufstätigkeit; Studium der Angewandten Kulturwissenschaft, Schwerpunkt Literaturwissenschaft, und der Philosophie in Klagenfurt; derzeit Archivarin und Redakteurin in Kärnten. D iese Arbeit vergleicht die literarischen Darstellungen des ledigen Men-schen und die Thematik der Ehelosigkeit in ausgewählten Romanen und Erzählungen aus dem 18. Jahrhundert bis in die Gegenwart. Unter Ein- bezug textsoziologischer, intertextueller, sozialgeschichtlicher, soziokulturel- ler und genderspezifischer Zusammenhänge weist die Autorin den Einfluss des frühromantischen Liebesideals auf die Gestaltung lediger Figuren der folgenden literarischen Strömungen nach. Dabei wird erkennbar, wie prägnant der Typus des „Hagestolzes“, der „alten Jungfer“ und des postmodernen Singles die Frage nach dem Wesen des Menschen und seinen ästhetischen Ausdrucksformen spie- gelt, trotz und gerade wegen der ihm zu allen Zeiten zugeschriebenen schein- baren sozialen Mangelhaftigkeit. www.peterlang.comISBN 978-3-631-63487-5 A n d re a B u g g e · E in zi g u n d a lle in – L ed ig e Fi g u re n in d er B el le tr is ti k A C A D EM I C R E S E A R C HPLPL Europäische Hochschulschriften Vergleichende Literaturwissenschaft EHS 18-134 263487_Bugge_TP_A5Br.indd 1 22.11.12 10:54:59 Uhr Reihe XVIII Vergleichende Literaturwissenschaft Series XVIII Comparative Literature Série XVIII Littérature comparée Band/Volume 134 Europäische Hochschulschriften European...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.