Show Less

Deutsch-polnische Familien: Ihre Sprachen und Familienkulturen in Deutschland und in Polen

Series:

Barbara Janczak

Dieses Buch behandelt aus vergleichender Perspektive die sprachlichen Verhältnisse und Familienkulturen von deutsch-polnischen Familien (in denen Frauen Polinnen sind) in Deutschland und in Polen. Der Ansatz ist interdisziplinär und berührt Gebiete der Soziolinguistik und der Familiensoziologie. Ziel der Studie ist zu erfahren, wie die sprachlichen und familiären Verhältnisse in deutsch-polnischen Familien aussehen und wie sie festgelegt werden. Die empirische Untersuchung besteht aus zwei Teilen: der Fragebogenuntersuchung und den Interviews. Die Arbeit liefert Erkenntnisse über die Einzelsprache und -kultur hinaus in Bezug auf Bilingualität und Bikulturalität, indem sie Auskunft über Einigungsprozesse bezüglich der Schaffung einer Familiensprache und -identität in einer bikulturellen Familie gibt.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Literaturverzeichnis

Extract

Abramson, P. R./Inglehart, R. (1995): Value change in global perspective. Michigan: The University of Michigan Press. Albou, P. (1957): „Le mariage mixte. Approche psycho-sociologique”. In: Annales juridiques, politiques, économiques et sociales 1. Alger: 3-40. Albrecht, J. (1988): „Tà ónta hos éstin légein: Über die Schwierigkeit, die Dinge zu sagen, wie sie sind, und andere davon überzeugen. Zur Einführung in Energeia und Ergon, I-III“. In: Albrecht, J./Lüdtke, J./Thun, H. (Hrsgg.): Energeia und Ergon. Sprachliche Variation – Sprachgeschichte – Sprachtypologie. Band 1: Schriften von Eugenio Coseriu (1965 – 1987). Tübingen: Narr: XVII-XLV. Aleksandrowicz, D. (2004): „Die beiden Grundprobleme der Kulturwissenschaft“. In: Kittsteiner, H. D. (Hrsg.): Was sind Kulturwissenschaften. 13. Antworten. Mün- chen: Fink: 25-39. Aleksandrowicz, D. (2006): „Nationalkultur im sozialwissenschaftlichen Kontext (Teil I)“. In: Znepolski, I./Ginev, D. (Hrsgg.): Divinatio. Studia Culturologica series 24. Herbst-Winter 2006. Sofia: Jusator: 107-130. Aleksandrowicz, D. (2007a): „Nationalkultur im sozialwissenschaftlichen Kontext (Teil II)“. In: Znepolski, I./Ginev, D. (Hrsgg.): Divinatio. Studia Culturologica series 26. Herbst-Winter 2007. Sofia: Jusator: 89-142. Aleksandrowicz, D. (2007b): „Die kulturwissenschaftliche Erkenntnisfassung als Re- gress zum primitiven Denken“. In: Aleksandrowicz, D./Weber, K. (Hrsgg.): Kulturwissenschaften im Blickfeld der Standortbestimmung, Legitimierung und Selbstkritik. Berlin: Frank & Time: 45-88. Appel, R./Muysken, P. (1987): Language Contact and Bilingualism. London: Edward Arnold. Arielli, E. (2005): Unkooperative Kommunikation: eine handlungstheoretische Unter- suchung. Münster: Lit. Aronson, E./Wilson, T.D./Akert, R.M. (1997): Psychologia Społeczna. Serce i umysł. Pozna: Wydawnictwo Zysk i S-ka. Auer, P. (1998): „Introduction: Bilingual Conversation revisited”. In: Auer, P. (Hrsg.): Code-switching in Conversation: Linguistic Perspectives on Bilingualism. Lon- don/New...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.