Show Less

Personalisierung in TV-Nachrichtensendungen

Eine Zeitreihenuntersuchung der Hauptabendnachrichtensendungen von ARD und RTL von 1983 bis 2005

Series:

Christian Anders

Die Studie beschäftigt sich mit der Frage nach Personalisierungstendenzen in den Hauptnachrichtensendungen privater und öffentlich-rechtlicher Sendeformate am Beispiel von ARD und RTL. Theoretisch sprechen parteipolitische Veränderungen, solche in der Wählerschaft und ein aus der Dualisierung des Rundfunksystems unterstellter Konvergenzprozess beider Sendekonzepte für eine zunehmende Personalisierung. Empirisch lässt sich eine Zunahme an Personalisierung nachweisen. Insbesondere häufen sich Nachrichtensendungen und Nachrichtenbeiträge, in denen die Spitzenkandidaten von CDU und SPD visualisiert werden. In dem Maße, in dem dies geschieht, schwindet ein Kanzlerbonus in der Berichterstattung und eine Bedeutungszunahme eines sogenannten horse-race-journalism wird nachweisbar.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Inhaltsverzeichnis

Extract

Abbildungsverzeichnis .................................................................................... 11 Tabellenverzeichnis ......................................................................................... 13 Abkürzungsverzeichnis ................................................................................... 23 A. Einleitung .................................................................................................. 25 B. Problemstellung und Untersuchungsgegegenstand ................................... 29 1.1 Interdisziplinäre Zugänge zu Politischer Personalisierung .......... 29 1.2 Forschungsstand und -desiderat .................................................... 37 1.3 Fragestellung ................................................................................. 47 C. Theoretische Fundierung .......................................................................... 49 2 Medien der Politikvermittlung ............................................................. 49 2.1 Wirkung und Verzerrung von Politikvermittlung ........................ 49 2.2 Medien und Politikvermittlung in Wahlkampfzeiten ................... 51 2.3 Medien und Parteien ...................................................................... 57 3 Mediale Konstruktion und mediales Umfeld ....................................... 60 3.1 Personalisierung als Nachrichtenwert ........................................... 62 3.2 Medieninterne Perspektive der Personalisierung ......................... 69 3.2.1 Medienpolitische und medienrechtliche Entwicklung der Bundesrepublik Deutschland ........................................ 69 3.2.2 Das Prinzip der Dualen Rundfunkordnung in der Bundesrepublik .................................................................... 78 3.2.3 Hauptnachrichtensendungen im bundesdeutschen Fernsehen – öffentlich-rechtliche und private Sendekonzepte ......................................................... 82 3.2.3.1 Konvergenzthese ..................................................... 84 3.2.3.2 Boulevardisierung der Fernsehnachrichten ............ 89 3.3 Medienexterne Perspektive der Personalisierung ......................... 95 3.3.1 Personalisierung und Wählerverhalten ............................... 96 3.3.1.1 Sozialstrukturelle Ansätze ...................................... 96 8 3.3.1.2 Theoretische Erklärungskraft der Personalisierung des Wahlverhaltens aus der Perspektive sozialstruktureller Wahlforschungsansätze ........................................... 101 3.3.1.3 Sozialpsychologische Erklärungsansätze ............... 102 3.3.1.4 Theoretische Erklärungskraft der Personalisierung des Wahlverhaltens aus der Perspektive sozialpsychologischer Erklärungsansätze ................................................... 105 3.3.1.5 Personalisierung: Unterschiede, Gemeinsamkeiten und Überschneidungen der Wahlforschungsansätze ........................................... 108 3.3.1.6 Empirische Befunde der Personalisierungstendenzen des Wahlverhaltens in der Bundesrepublik ............ 110 3.3.1.7 Übertragbarkeit der Wahlforschungskonzepte auf die Bundesrepublik ........................................... 111 3.3.2 Personalisierungstendenzen und Parteienwahlkampf ........ 116 3.3.2.1 Wählermarkt ........................................................... 119 3.3.2.2 Programmatische Positionierung der Parteien ....... 126 4 Zusammenfassung und Hypothesengenerierung ................................. 130 D Empirie ...................................................................................................... 137 5 Konzeption und Methodik ................................................................... 137 5.1 Untersuchungszeitraum ................................................................. 137 5.2 Untersuchungsmaterial .................................................................. 138 5.3 Kategorisierung und Erhebung ..................................................... 139 5.4 Forschungsdesign .......................................................................... 140 5.4.1 Theorie und Operationalisierung ........................................ 141 5.4.1.1 Zweck für...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.