Show Less

Internationale Studien zur Geschichte von Wirtschaft und Gesellschaft

Teil 1 und Teil 2

Edited By Karl von Hardach

Wirtschafts- und Sozialhistoriker – gut eine halbe Hundertschaft aus zwölf Ländern – bieten einen bunten Strauß ihrer akademischen Arbeiten von der Antike bis zur Gegenwart. Zu Worte kommen Professoren und Praktiker (Anwälte und Archivare, Beamte und Bankiers, Gymnasiallehrer und Geschäftsleute – alle mit einem Herzen für die Historie). Sie bieten Einblicke in die Breite und Tiefe wirtschafts- und sozialgeschichtlicher Untersuchungen und belegen Methodenvielfalt und Darstellungsmannigfaltigkeit wie sie heute weltweit praktiziert werden. Der Band enthält Beiträge in deutscher und englischer Sprache.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Die europäische IndustrialisierungEin kurzer Kommentar: Hartmut Kaelble

Extract

396 die Unterzeichnung des österreichischen Staatsvertrages im Jahre 1955 machte es der Wiener Regierung anschließend möglich, die Verstaatlichung des Bern- dorfer Unternehmens vorzunehmen.73 73 F. Mathis, Big Business in Österreich, Bd. II, Wien-München 1990, S. 228. 397 Die europäische Industrialisierung Ein kurzer Kommentar Hartmut Kaelble Über die Industrialisierung in Europa wurden seit den 1960er Jahren zahlreiche Synthesen publiziert. Aus dem Rückblick erscheinen die Bücher von Alexander Gerschenkron, David Landes, Sidney Pollard, Wolfram Fischer, zuletzt von Christoph Buchheim und Toni Pierenkemper am gewichtigsten.1 Zu zentralen Fragen des Ablaufs, zu den Ursachen, zu den Perioden, zu den nationalen Unter- schieden sind kluge und überzeugende Thesen vorgetragen worden. Ich möchte drei Teilaspekte kommentieren, die bisher in meinen Augen etwas zu kurz ge- kommen sind: die Dauer der Industrialisierung in Europa, die Besonderheit der europäischen Industrialisierung und die Entwicklung der innereuropäischen wirt- schaftlichen und sozialen Disparitäten während der Industrialisierung. Die Industrialisierung Europas wird normalerweise um 1914 als abgeschlossen angesehen, da die großen Länder Großbritannien und Deutschland, aber auch gewichtige kleinere Länder wie Belgien, die Schweiz, Schweden, Tschechien und wichtige Regionen wie der Norden und Osten Frankreichs, Norditalien, Kata- lonien und das Baskenland, industrialisiert waren. Für die Geschichte der Industria- lisierung Europas als Ganzem möchte ich aber dafür plädieren, den Abschluss der Industrialisierung in die 1950er und 1960er Jahre zu datieren, da erst damals Europa als Ganzes wirklich eine Industriegesellschaft geworden war. Erst damals wurde die...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.