Show Less

Internationale Studien zur Geschichte von Wirtschaft und Gesellschaft

Teil 1 und Teil 2

Edited By Karl von Hardach

Wirtschafts- und Sozialhistoriker – gut eine halbe Hundertschaft aus zwölf Ländern – bieten einen bunten Strauß ihrer akademischen Arbeiten von der Antike bis zur Gegenwart. Zu Worte kommen Professoren und Praktiker (Anwälte und Archivare, Beamte und Bankiers, Gymnasiallehrer und Geschäftsleute – alle mit einem Herzen für die Historie). Sie bieten Einblicke in die Breite und Tiefe wirtschafts- und sozialgeschichtlicher Untersuchungen und belegen Methodenvielfalt und Darstellungsmannigfaltigkeit wie sie heute weltweit praktiziert werden. Der Band enthält Beiträge in deutscher und englischer Sprache.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Die Reise nach Berlin. Schnelle Eisenbahnverbindungen mit der Hauptstadt bis 1914: Karl Heinrich Kaufhold

Extract

462 wendigerweise die Abhängigkeit des Ersteren vom Letzteren, solange die finan- zielle Dominanz des Letzteren fortwährte. Ich würde sagen, dass dies eine Terra incognita der historischen Forschung zum deutschen Großgrundbesitz ist.40 40 Für diese Untersuchung habe ich im Jahre 2011 einen Forschungszuschuss des japanischen Kul- tusministeriums erhalten. 463 Die Reise nach Berlin Schnelle Eisenbahnverbindungen mit der Hauptstadt bis 1914 Karl Heinrich Kaufhold Wirft man einen Blick auf die deutschen Eisenbahnkarten 1914 und 1939, so fällt vor allem für Nord- und Ostdeutschland die zentrale Stellung Berlins im Bahnnetz auf: Sternförmig gehen von ihm die Hauptlinien des nationalen wie des internatio- nalen Verkehrs aus. Daneben gibt es im Reich, vor allem im Süden und im Westen noch andere Knotenpunkte, doch keiner kommt in seiner weit reichenden zentralen Bedeutung an Berlin heran. Schlagen wir das Kursbuch auf, so fällt die Stadt so häufig wie keine andere deutsche als Ausgangs- und Endpunkt schneller Züge auf, die sie mit allen Teilen des Reiches und mit den wichtigsten Orten des be- nachbarten Auslandes verbinden. Man übertreibt also nicht, wenn man Berlin als den wichtigsten Zentralpunkt des deutschen Eisenbahnnetzes bezeichnet. War das von Anfang an so geplant? Die deutschen Bahnen sind bekanntlich aus vielen Wurzeln entstanden: privat, staatlich, von den Einzelstaaten des deut- schen Bundes zu unterschiedlichen Zeiten und nach unterschiedlichen Grundsätzen gebaut. Es gab zwar einige das gesamte deutsche Gebiet umfassende Pläne, von denen der von Friedrich List entworfene dank vielfacher Wiederabdrucke...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.